Verdammter Drängler !




Heiße Karren, Autopannen, Ärgernisse im Straßenverkehr

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Dreamer » Mo 11. Mai 2009, 21:50

Soll ich Dir mal meine Bilanz des heutigen Tags auf der Autobahn zeigen?

Also:
  • mindestens zwölf SUV- und Oberklassewagenfahrer, die sich auch bei dichtem Verkehr ohne zu blinken in die noch so kleinste Lücke quetschen, selbst wenn deswegen alle anderen bremsen müssen
  • mindestens drei LKWs, die die Spur nicht halten können, weil der Fahrer übermüdet oder abgelenkt ist und deswegen meint, andere fast zu rammen wäre nicht so schlimm
  • genügend Sportwagenfahrer, die bei Tempo 200 nicht mehr Abstand halten als im Stadtverkehr
  • mindestens einen davon mit 17 Punkten in Flensburg, der gleichzeitig kurzsichtig ist, so dass er direkt am Temposchild schlagartig auf 80 abbremst
  • mindestens neun Kleinwagen, die versuchen, mit 90 einen LKW zu überholen, obwohl von hinten ein Schneller naht
  • fast genauso viele Oberklassewagenfahrer, die dem Kleinwagenfahrer deswegen das Leben zur Hölle machen
  • mindestens vier Limousinen, die in einer Baustelle bei 10 km/h unter dem Limit konsequent beide Spuren benutzen
  • mindestens drei Limousinen, deren Fahrer telefoniert und deshalb nicht bemerkt, dass es doch noch Schnellere gibt, die auch gerne vorbei würden
  • mindestens zwei Angsthasen, die bei leichtem Regen und Tempo 110 immer noch die Nebelschlussleuchte eingeschaltet haben, damit sie auch bloß gesehen werden
  • mindestens fünf Gaffer, die bremsen oder beinahe von der Fahrbahn abkommen, weil sie den Unfall auf der Gegenfahrbahn beglotzen
  • mindestens zwei getunte Fahrzeuge älteren Baujahres, die beim Auffahren sofort auf die Überholspur ziehen, aber nicht aus dem Quark kommen
  • mindestens fünf PS-Protze, die bei erlaubten 100 und tatsächlich gefahren Tacho 120 immer noch drängeln, obwohl die rechte Spur mit Kiesbombern belegt ist, deren Abstand max. 10 Meter beträgt
  • mindestens acht Motorradfahrer, die bei zähflüssigem Verkehr in der Mitte durchschießen
  • mindestens drei Sprinter mit PKW-Anhänger, die so lahm auf der mittleren Spur zuckeln, dass sogar die LKWs zum Rechtsüberholen ansetzen
  • mindestens vier LKWs, die bereits einen Kilometer vor dem Reißverschluss auf Deubel komm raus die Spur wechseln
  • mindestend drei sportliche Fahrer, die bis kurz vor der Ausfahrt mit Vollgas links fahren, dann erst die Fahrer auf der linken Spur ausbremsen, darauf die auf der rechten, um dann noch gerade noch rechtzeitig, aber schon über die durchgezogene Linie die Autobahn verlassen und dabei diejenigen, die sich ordnungsgemäß eingeordnet haben, noch schneiden

Das ist der normale Alltag und Kampf auf deutschen Autobahnen. Ich sage bewusst "auf deutschen Autobahnen", da ich es im Ausland etwas entspannter finde, zumindest auf den Autobahnen, in den Städten sieht es dagegen oft anders aus. Zum Glück habe ich heute keine Situation gesehen, bei der jemand einen anderen absichtlich ausbremste, aber auch das sehe ich oft genug.

Und wenn man mal die obigen Verstöße zusammenzählt, wird man erkennen, dass man lernen muss, damit umzugehen. Denn während ich mich über den einen Deppen aufrege, naht schon der Nächste, der mich oder andere gefährdet. Außerdem herrscht zu viel Rechthaberei bei uns, das beginnt bei wilden Gesten und geht über oberlehrerhaftes Verhalten bis hin zu eben Nötigungen aus Rache etc.

Es hilft dann wenig, wenn ich wiederhole, was die anderen bereits gesagt haben, sondern ich kann dann versuchen, andere Sichtweisen in die Diskussion einzubringen. Auch bringt es Dir nichts, wenn ich Dir in der Sache recht gebe, obwohl ich das ja sogar getan habe. Nur wie gesagt, überleg Dir ein Strategie, mit dem Fehlverhalten anderer und auch mit bewussten Nötigungen umzugehen.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

von Anzeige » Mo 11. Mai 2009, 21:50

Anzeige
 

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Radagast » Mo 11. Mai 2009, 22:42

Dreamer hat geschrieben:Das ist der normale Alltag und Kampf auf deutschen Autobahnen. Ich sage bewusst "auf deutschen Autobahnen", da ich es im Ausland etwas entspannter finde, zumindest auf den Autobahnen


Was vielleicht daran liegt, dass es in vielen Ländern ein Tempolimit gibt UND die Leute dort daran gewöhnt sind?
Selbst wenn man hier ein Tempolimit einführen würde, würde es eine ganze Weile dauern, bis es auch zur Normalität wird.
Radagast
 

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Dreamer » Mo 11. Mai 2009, 23:27

Das mit dem Tempolimit ist sicher ein Grund und auch sicher eine interessante Diskussion an anderer Stelle. Jedoch denke ich, dass auch das geringere Verkehrsaufkommen (mautbedingt bzw. durch weniger LKW-Transit) sowie höherere Bußgelder und eine entspanntere Lebenseinstellung eine Rolle spielen.

Bei uns ist es doch so, dass eine Situation herrscht, die ich mal mit "Vollgas oder Standgas" bezeichne. Nach einem freien Abschnitt wird die Geschwindigkeit sehr oft schlagartig bis auf 80 gedrosselt, während es im Ausland bis auf das allgemeine Tempolimit nur wenige Beschränkungen gibt. Das fällt einem besonders auf, wenn man mit Tempomat fährt. Bei uns muss man zwischen den LKWs, den Baustellen und den Staus schon ordentlich draufdrücken, um halbwegs voranzukommen, während man im Ausland durch das konstantere Fahren ebenfalls respektable Durchschnittsgeschwindigkeiten erreicht. Insgesamt verleitet unser System also zu mehr Frust und Aggressionen sowohl bei den Schnellen als auch bei den Langsamen. Und als Mittelschneller mit einer Reisegeschwindigkeit von sagen wir 140 ist man sowieso gekniffen, da bekommt man es dann von beiden Seiten.

Nun gut, auch im Ausland gibt es lichthupende Dauerdrängler, aber das ist dann eher eine Frage der Fahrzeugklasse, so zumindest meine Beobachtung.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Pointy » Mo 11. Mai 2009, 23:37

Sorry, war mir neu das man sich nicht aufregen darf.
Um das ganze hier, regt mich jetzt schon fast mehr auf.
Aus diesem Grunde werde ich mich dazu auch nicht mehr äussern, damit es nicht ausartet.
Mein Name ist Pointy, ich weiß Bescheid! :peitsch:
Benutzeravatar
Pointy
Administratorin
 
Beiträge: 3970
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 16:17
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Radagast » Di 12. Mai 2009, 05:54

Dreamer hat geschrieben:Bei uns muss man zwischen den LKWs, den Baustellen und den Staus schon ordentlich draufdrücken, um halbwegs voranzukommen, während man im Ausland durch das konstantere Fahren ebenfalls respektable Durchschnittsgeschwindigkeiten erreicht. Insgesamt verleitet unser System also zu mehr Frust und Aggressionen sowohl bei den Schnellen als auch bei den Langsamen. Und als Mittelschneller mit einer Reisegeschwindigkeit von sagen wir 140 ist man sowieso gekniffen, da bekommt man es dann von beiden Seiten.


Das kann ich so nicht nachvollziehen oder ich empfinde es einfach nur nicht so.

Ich bin in der Regel auf der Autobahn mit ca. 140-150 km/h unterwegs (selten mehr) und komme eigentlich gut voran. Deutlich frustrierender empfinde ich es, wenn ich denn mal Vollgas gebe und nach ein paar hundert Metern wieder abbremsen muss.

Gleich darf ich wieder über die A40 nach Bochum (vom Moerser Kreuz aus) ... wenigstens passt die Uhrzeit einigermaßen, ansonsten wäre das auch eine Qual.
Radagast
 

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Claudine » Di 12. Mai 2009, 05:57

Missy, wenn ich mit 180 (Tempomat) von hinten herankomme und dann fährt einer mit 140 raus, obwohl er noch Platz rechts hätte, dann ist der immer für mich eine Verkehrsbehinderung ;-)
Ich muss abbremsen und ärgere mich. Natürlich, wenn ich von weitem sehe, dass ein Langsamer überholt, bremse ich den Tempomat ab und lasse mich hinrollen, bis ich wieder Gas geben kann.
Oft ist aber mein "Drängeln" auch nur eine "Weigerung", den Tempomat auszubremsen, das ist mir auch grad mal so eingefallen, ich hoffe einfach, dass der vor mir schnell genug wieder rechts reinfährt und ich das Ding nicht wieder neu justieren muss. Obwohl das wirklich einfach geht, ein Knopfdruck.
Hmmm...
Muss ich mal überdenken diese Taktik, ist mir noch gar nicht so bewusst geworden, dass das für den Vordermann ja genauso Drängeln ist, was für mich nur reine Faulheit ist. :pfeif:

Pointy, Dreamer hat doch Recht, ich geh genauso auf wie ein Hefekuchen, wenn so etwas passiert wie bei dir, aber es bringt nichts, es steigert höchstens den Unterhaltungswert bei den Beifahrern und dein Herzinfarktrisiko. Nummer aufschreiben und anzeigen, am besten gleich per handy die Polizei benachrichtigen, vielleicht bringts nichts, aber man hat es wenigstens versucht.

Ich hab vor kurzem versucht, so ein Tempolimit für mich einzuhalten, bin 140 gefahren, ging nicht, ich kam gar nicht in die Nähe dieser Geschwindigkeit dank Baustellen, Baustellen, Baustellen...
Und dann standen wir drei Stunden bewegungslos da und richteten uns schon für die Nacht ein, als es doch plötzlich weiterging. Die Aggressivität, mit der nach dem Superstau dann gefahren wurde, suchte dann ihresgleichen. Meine auch, ich wollte ankommen, es war ja schon mitten in der Nacht.

Und diese Dreispurenwechsler kurz vor einer Ausfahrt hab ich auch gefressen... :motz2: :flop:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Radagast » Di 12. Mai 2009, 06:04

Claudine hat geschrieben:Missy, wenn ich mit 180 (Tempomat) von hinten herankomme und dann fährt einer mit 140 raus, obwohl er noch Platz rechts hätte, dann ist der immer für mich eine Verkehrsbehinderung ;-)
Ich muss abbremsen und ärgere mich. Natürlich, wenn ich von weitem sehe, dass ein Langsamer überholt, bremse ich den Tempomat ab und lasse mich hinrollen, bis ich wieder Gas geben kann.
Oft ist aber mein "Drängeln" auch nur eine "Weigerung", den Tempomat auszubremsen, das ist mir auch grad mal so eingefallen, ich hoffe einfach, dass der vor mir schnell genug wieder rechts reinfährt und ich das Ding nicht wieder neu justieren muss. Obwohl das wirklich einfach geht, ein Knopfdruck.
Hmmm...
Muss ich mal überdenken diese Taktik, ist mir noch gar nicht so bewusst geworden, dass das für den Vordermann ja genauso Drängeln ist, was für mich nur reine Faulheit ist. :pfeif:


Wenn du nun wirklich darüber nachdenken möchtest, dann finde ich das: :top: :top: :top:
Denn es ist nichts anderes als Drängeln. :naja:

Claudine hat geschrieben:Und dann standen wir drei Stunden bewegungslos da und richteten uns schon für die Nacht ein, als es doch plötzlich weiterging.


Passiert dir sowas öfter? Mir ist das in 15 Jahren ein einziges Mal passiert. Ansonsten bin ich schon in der Lage, meine Fahrten möglichst staufrei zu planen.
Das kann natürlich nicht jeder (was nicht unbedingt mit der Fähigkeit, sondern eher mit den Umständen (muss ich zu einer bestimmten Zeit/Datum fahren oder bin ich flexibel?) zusammenhängt).

Mal eine andere Frage:
Lohnt sich ein Tempomat in Deutschland? Denke gerade über die Extras meines zukünftigen Autos nach. :happy:
Radagast
 

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Claudine » Di 12. Mai 2009, 06:17

Auf deutschen Autobahnen lohnt eigentlich kein Tempomat. Nicht mit dieser LKW Flut und den Baustellen. In Baustellen selber allerdings schalte ich ihn oft ein, damit ich nicht mit der Kolonne schneller fahre und zahlen muss, dann brauch ich nicht aufpassen. Das ist praktisch.
Nachts kann man gut damit fahren. Also ich möchte nicht auf ihn verzichten, auf langen Strecken, grad wenn man mit Wohnwagen lange Strecken fährt, ist es super entspannend, nicht auch noch ständig Gas geben zu müssen. Genauer gesagt, am meisten brauche ich ihn bei langsamem Tempo. Für schnelle Fahrten ist unser Verkehrsaufkommen zu hoch, man muss ständig abbremsen.

Zu dem Stau, so ist mir das zum ersten Mal passiert, war ein Donnerstag um 18:30, also nicht unbedingt eine Zeit, in der höchstes Verkehrsaufkommen ist. Aber weil so eine Tussi eine Entführung gefakt hatte und die Polizei einen Zugriff vornehmen wollte, haben die kurzerhand eine Vollsperre gemacht und erst wieder aufgehoben, als sich die angebliche Entführungsgeschichte als Eifersuchtsdrama herausstellte und die Dame ganz allein im Auto vorgefunden wurde.
Ich liebe diese eifersüchtigen Zicken :motz1:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Radagast » Di 12. Mai 2009, 06:20

Claudine hat geschrieben:Zu dem Stau, so ist mir das zum ersten Mal passiert, war ein Donnerstag um 18:30, also nicht unbedingt eine Zeit, in der höchstes Verkehrsaufkommen ist. Aber weil so eine Tussi eine Entführung gefakt hatte und die Polizei einen Zugriff vornehmen wollte, haben die kurzerhand eine Vollsperre gemacht und erst wieder aufgehoben, als sich die angebliche Entführungsgeschichte als Eifersuchtsdrama herausstellte und die Dame ganz allein im Auto vorgefunden wurde.
Ich liebe diese eifersüchtigen Zicken :motz1:


:rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

Genial! (sorry)
Radagast
 

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Dreamer » Di 12. Mai 2009, 06:25

Der Tempomat lohnt sich durchaus in Baustellenbereichen & Co, wo es einem sehr schnell passieren kann, dass man sich dem normalen Verkehrsfluss anpasst, der meist zügiger unterwegs ist als die erlaubten 60 oder 80. Im übrigen schätze ich den Tempobegrenzer an unseren beiden Renaults, sprich: man beschleunigt und verzögert ganz normal, nur bei Erreichen der voreingestellten Geschwindigkeit nimmt das Fahrzeug Gas weg (Kickdown ist aber noch möglich).

Der Ballungsraum Rhein/Ruhr ist vielleicht nicht das beste Beispiel, aber nimmt man mal die oft dreispurigen Fernstrecken, so ist 140 / 150 bei normalem Verkehr eine typische Mittelspurgeschwindigkeit. Und da ist es so, dass die LKWs von rechts sehr freizügig rausziehen, weil man ja noch wechseln kann ... Gleiches gilt für diejenigen, die es schaffen, mit 110 aufzufahren und etwas ungeduldig sind. Nach links traut man sich dann meist nicht oder wird eben zum Hindernis. Daher meide ich diesen Geschwindigkeitsbereich ganz gerne wie auch (unabhängig von der Geschwindigkeit) die mittlere Spur an sich.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon missmarple9 » Di 12. Mai 2009, 08:11

Claudine hat geschrieben:Missy, wenn ich mit 180 (Tempomat) von hinten herankomme und dann fährt einer mit 140 raus, obwohl er noch Platz rechts hätte, dann ist der immer für mich eine Verkehrsbehinderung ;-)
Ich muss abbremsen und ärgere mich.

Ich hab vor kurzem versucht, so ein Tempolimit für mich einzuhalten, bin 140 gefahren, ging nicht, ich kam gar nicht in die Nähe dieser Geschwindigkeit dank Baustellen, Baustellen, Baustellen.... Die Aggressivität, mit der nach dem Superstau dann gefahren wurde, suchte dann ihresgleichen.


claudi... ich habe nicht geschrieben, das ich mit 140 die spur wechsle, kann sein, das ich vergaß zu schreiben, das es sich hierbei um einen"kaffeefahrt" auf der bundesstr. handelt, also keine autobahn, obwohl ich da auch viel zu berichten hätte :naja: . wenn ich auf der bundesstr. 140 fahre, bin ich sowieso schon zu schnell, kommt dann so ein geistiger tiefflieger, der bei 140 einen, sagen wir mal z.b. BMW, oder einen Daimler, NICHT überholen würde, dafür aber einen ka, obwohl alle die gleiche geschwindigkeit haben :flop: :motz1:


dann brauchen wir uns echt nicht mehr wundern :nein: .... "die aggresivität, mit der nach dem superstau dann gefahren wurde, suchte dann ihresgleichen"... ... ... ...
Frauen lügen nicht..... Frauen erfinden die Wahrheit einfach neu.
Benutzeravatar
missmarple9
 
Beiträge: 2142
Registriert: Di 2. Dez 2008, 23:39
Wohnort: Baden Württemberg
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Claudine » Di 12. Mai 2009, 10:15

Ok, Bundesstraße ist was anderes.

Bei uns gibt es auch so eine Bundsstraße, die ist breit wie eine Autobahn, man kann zu viert nebeneinander fahren ohne sich zu berühren, da bin ich früher mit 160 entlanggefahren, war ja kein Problem, für unsere Verhältnisse wenig Kurven, die wurde nun aus irgendeinem unerfindlichen Grund auf 80 :weia: :weia: :weia: beschränkt. Und da wird natürlich geblitzt, weil KEIN Mesch einsehen kann, dass man auf einer breiten, übersichtlichen, geraden Straße KRIECHEN muss.
Ich kenne einige, denen diese Straße nun Punkte eingebracht hat, aber meiner Meinung nach ist das reine Schikane und Abzocke. :flop: :flop: :flop:

Gut, dass ich weiß, wo die stehen, bei der einen Bergkuppe fahr ich langsam rauf, dann, wenn keiner im Wald zu sehen ist (die blitzen mit der Radarpistole, die Saubande) geb ich wieder Gas, bis zur nächsten Kurve.

Ich stelle mir immer vor, dass derjenige, der hinter mir ist und mich, obwohl ich 140 auf der B fahre, unbedingt überholen will, eine sterbende Mutter im Krankenhaus oder eine gebärende Frau auf dem Beifahrersitz hat, dann werde ich nachsichtiger, weil ich noch weiß, mit welcher Wut und Ungeduld auf alle, die mich behinderten, selber gefahren bin, wenn ich zu meiner Mutter musste und es um Minuten oder Sekunden ging...
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Radagast » Di 12. Mai 2009, 17:22

Entschuldige mal bitte, Claudine.

Ich brauche nur den Lokalteil meiner Zeitung aufschlagen.
Mindestens 1 x pro Woche verliert ein Autofahrer auf gerade Strecke die Kontrolle über sein Auto und landet im Graben (geht glimpflich aus) oder am Baum (geht tödlich aus).
Überwiegender Grund: überhöhte Geschwindigkeit.

Ich hab überhaupt kein Problem damit, wenn jemand selbst meint, er müsste 140 auf einer 100er-Bundesstraße fahren und dann sein Auto und sein Leben gegen einen Baum fährt.
Sehr wohl habe ich aber ein Problem damit, wenn durch diese Fahrweise andere gefährdet werden!

Ich kenne ja deine Straße nicht, aber du schreibst selbst von Bergkuppen ... klingt für mich gar nicht so übersichtlich.

Und dann noch etwas zu deiner Nachsicht: ich glaube, das der Anteil der Autofahrer mit einer sterbenden Mutter oder eine gebärenden Frauen (die tatsächlich betroffenen Personen mögen mir verzeihen) verschwindend gering ist und ich gehe immer vom Wahrscheinlichsten aus ... von einem Raser.
Radagast
 

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Claudine » Di 12. Mai 2009, 20:47

Bei uns gibt esfast nur kurvige und bergige Strecken. Mehr als 100 wäre Wahnsinn. Aber diese ist eine Ausnahme, da 80 zu fahren ist eine Sünde.
100 ist schon langsam, es ist wie eine Autobahn (sind aber nur 5 km, wo das so ist, und die möchte man mal genießen...)

In Bayern wird allgemein schneller gefahren und es passiert auch sehr, sehr viel. Eben weil die Straßen kurvig und bergig sind. Ich bin auch gerne schnell unterwegs, aber allein die Tatsache, dass ich über 25 Jahre unfallfrei fahre zeigt schon, dass ich meine Geschwindigkeit den Gegebenheiten anpasse :ja:
Eine Strecke, die ich seit meiner Kindheit täglich fahre, und die ich im Schlaf kenne, fahre ich einfach anders, als eine, die mir unbekannt ist. Langsamkeit ist mir zuwider, wenn ich Gas geben kann, tue ich es, wenn es gefährlich ist oder gefährdend, tue ich es nicht.
Ich habe die Unfallfreiheit bestimmt nicht gepachtet, und du darfst mir schon glauben, dass ich den Begriff Verantwortung kenne. Ich habe fast immer Kinder mit im Auto. Aber ich sehe es nicht ein, auf einer Strecke zu kriechen, die locker 200 vertragen würde, wenn man einen denn ließe...
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon missmarple9 » Di 12. Mai 2009, 21:22

also, ich krieche auch nicht auf einer strecke, die gut ausgebaut und breit ist, aber 200 ist doch ein bissel krass :eek: ich nehme mal an, das du die 200 sachen jetzt nur als beispiel brachtest oder :???: bist du auch so ein heizer :???: das heizen habe ich mir abgewöhnt, weil mir mal ein reifen während des überholvorganges auf der autobahn geplatzt ist :flop: ich bin gegen die leitplanke geprallt, der lkw fahrer, den ich überholte, hat aber mitgedacht und vorsorglich die vollbremsung reingehauen, weil ich sonst noch gegen den geprallt wäre. am ende stand ich in der entgegengesetzten richtung. super. jetzt könnt ihr kommen und sagen, das wäre mit 100 genauso passiert. ja klar, aber ich selbst fühle mich einfach sicherer und habe evtl. mehr kontrolle über mein auto. was mich am meisten nervt ist, wenn ich überholt werde, steht am ende genau der wieder vor mir an einer roten ampel. toll!!! hat unglaublich zeit gespart, hauptsache mich übertholt. ( ironie wieder aus) :motz1:
Frauen lügen nicht..... Frauen erfinden die Wahrheit einfach neu.
Benutzeravatar
missmarple9
 
Beiträge: 2142
Registriert: Di 2. Dez 2008, 23:39
Wohnort: Baden Württemberg
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Dreamer » Mi 13. Mai 2009, 16:03

Zu den Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Landstraßen ist zu sagen, dass ich in Deutschland ein paar, wenngleich auch nur ganz wenige Strecken kenne, auf denen auch mal 120 km/h erlaubt sind. Ansonsten gilt bekannt lich außerorts ein allgemeines Limit von 100 km/h, ausgenommen davon sind mindestens vierspurige oder baulich getrennte Abschnitte; dort gilt die Autobahn-Richtgeschwindigkeit, sofern nicht anders beschildert (sog. "gelbe Autobahn").

Außer in Deutschland gibt es Tempo 100 auf normalen Landstraßen nur in Österreich, dafür aber ohne Erhöhung bei gut ausgebauter Strecke. Alle anderen Länder liegen unter diesem Limit. In Frankreich darf man auf den meist gut ausgebauten Nationalstraßen zum Beispiel nur 90 fahren, lediglich wenn der Streckenabschnitt baulich getrennt ist und mindestens zwei Spuren in jeder Richtung vorhanden sind, darf 110 gefahren werden.

Also haben wir hier schon die liberalsten Tempolimits auf Landstraßen europaweit. Auf der anderen Seite bedeutet dies natürlich auch, dass wir, zumindest nach meiner Erfahrung, die meisten streckenbezogenen Begrenzungen wie 50, 70 oder 80 km/h haben. Diese dienen hauptsächlich den Schutz anderer Verkehrsteilnehmer. Wo der Autofahrer aufgrund der Streckenführung gar nicht schnell fahren oder aber die Gefahren selber erkennen kann, erfolgt meist kein Limit (Ausnahme: Unfallschwerpunkt), sondern allenfalls nur ein Gefahrenzeichen.

Warum dann trotzdem auf einem gut ausgebauten Stück Temporeduzierungen und Radarmessungen erfolgen, liegt das meist an solchen Geräten: http://www.bilderlahe.info/resources/_w ... C3$A4t.jpg

Diese protokollieren die jeweiligen Geschwindigkeiten über einen gewissen Zeitraum und bei häufigen extremen Ausreißern werden die Behörden natürlich aktiv. So gesehen schneidet man sich natürlich ins eigene Fleisch, wenn man da so durchbrettert, und vor allem trifft es dann auch diejenigen, die sich halbwegs an die Geschwindigkeiten halten.

Ansonsten verkneife ich mir den erhobenen Zeigefinger, da ich selber kein Vorbild in der Sache bin, sondern und regelmäßig Fotos nach Hause bekomme. Und eigentlich kennt jeder ja auch die Regeln und Gefahren und muss das somit für sich entscheiden.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Claudine » Mi 13. Mai 2009, 16:21

Mein letzter und einziger Punkt ist Jahre her, also 10 Jahre mindestens und vor kurzem hab ich mal 10 Euro gezahlt wegen knapp über 80 in einer 70er Zone. Hat mir gestunken, aber es war wieder einmal eine gemeine Laserpistole.
So könnte es bleiben :coolvic:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Dreamer » Mi 13. Mai 2009, 16:33

Wie macht man das bei Deinem Fahrstil? :happy:

Meine Frau meint immer, warum ich denn noch keinen Dauerauftrag eingerichtet habe :raucher:
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Verdammter Drängler !

Beitragvon Claudine » Mi 13. Mai 2009, 17:43

Tja...

Fuß nur aufs Gas, wenn es geht.
:happy:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu Auto & Verkehr

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron