Dreamers Teeküche




Zu Hause genießen oder nett ausgehen, gesunde Ernährung

Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Di 21. Jul 2009, 00:30

:ciao:

Also im Urlaub mochte ich besonders den Ingwertee :lecker: Also habe ich mir Pulver mitgebracht, das auch gleich zu Hause ausprobiert und musste leider feststellen, dass das nicht schmeckte. Das lag aber etwa nicht an der Qualität des Produktes, nein, ich hatte mich ganz einfach verlesen. Auf der Packung steht nämlich "Ginseng Tea" (anstatt engl. "Ginger Tea") :weia:

Als wir dann das erste Mal wieder richtig einkaufen waren, habe ich mir dann Ingwer mitgebracht und mal versucht, den Tee nachzukochen. Also schwarzen Tee aufgebrüht, Ingwer reingeschnippelt und braunen Rohrzucker hinzugefügt. Sagen wir so: es geht ... Ich muss das also nochmal üben.

Ein weiteres Rezept: Grüner Tee mit Pfefferminze

Wir haben jetzt mittlerweile drei Sträucher Minze im Garten, normale und Nanaminze (die marokkanische Variante, riecht wie das berühmte Kaugummi). Bei dem Regen komme ich gar nicht mehr hinterher, die abzupflücken, aber egal. Jedenfalls kommt die Minze in das noch siedende Wasser, während der grüne Tee erst da reindarf, wenn das Wasser sich bis auf 80 °C abgekühlt hat. Dazu wieder Rohrzucker oder Honig und bei Bedarf ein Schuss Cointreau :lecker:

So, jetzt seid Ihr dran :top:
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

von Anzeige » Di 21. Jul 2009, 00:30

Anzeige
 

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Choclate » Di 21. Jul 2009, 22:18

Das ist genau das richtige für mich. :top: :top:
Bin letztes Jahr Teetrinkerin geworden (irgend ein Wachmacher brauch ich morgens).
Im Moment trink ich sehr gern Yogitee (momentane Lieblingssorte Aztec Spice mit Schoko :happy: :lecker: ). Dazu ein Schuß Milch rein und je nach Bedarf bissl Kandiszucker. :cafe:

:eis2:
Mir kennet elles, außa Hochdeitsch...
Lieber Fett uf`m A... als magersüchtig
Benutzeravatar
Choclate
 
Beiträge: 4808
Registriert: Do 4. Dez 2008, 18:59
Wohnort: Ulm
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Vourdalak » Di 21. Jul 2009, 22:35

:ciao:
Ich trinke nur Tee gegen Wehwehchen. Ich züchte mir Kräuter selbst. Z.b. Thymian. Kratzt es jemanden von uns im Hals werden ein paar Schnipsel davon abgeschnitten und frisch mit nicht mehr kochendem Wasser übergossen ( da hat es mehr ätherische Öle als getrockneter Thymian). Ingwerscheibe rein. 4 Minuten ziehen lassen. Ingwerscheibe dann essen und Tee trinken .
___________________

Ist zwar kein Rezept, aber ich bestelle mir immer mal Kaktustee aus Israel. Schmeckt ähnlich grünem Tee :lecker:
Ansonsten bin ich kein Teebeutel-Fan. Ich sammle halt selbst Kräuter, trockne die ( oder nutze sie frisch wie Löwenzahn).
Vorteil : spart Geld :ja:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Di 21. Jul 2009, 22:52

Schön, dass sich die Küche füllt und zwei Feinschmeckerinnen hinzugestoßen sind :top:

Das hört sich alles sehr interessant an.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Vourdalak » Di 21. Jul 2009, 23:03

Ingwerscheiben mit nicht mehr kochendem Wasser übergießen, dazu Limonengras und Zitronenschalen ( wer mag noch etwas Zucker). Ankühlen lassen, in den Kühlschrank und mit Eiswürfeln servieren. Was für warme Tag und viel gesünder als der gekaufte Eistee.
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Di 21. Jul 2009, 23:12

:lecker: :top:

Den richtigen Ingwertee werde ich in einer ruhigen Minute auch noch mal zubereiten. Man muss die Scheiben nämlich eine Viertelstunde köcheln lassen.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Vourdalak » Di 21. Jul 2009, 23:19

Dass die länger müssen als ich das mache, das weiß ich . Aber ich ess die so gerne :lecker: Anstatt Schokolade knabbere ich Ingwer :grins:
"Hüttentee"
* 2 cl Rum
* 4 cl Obstbrand ( mind 40 %)
* 100 ml Rotwein ( wahlweise roten Traubensaft)
* 50 ml Orangensaft ) möglichst ohne Fruchtfleisch)
* 60 ml Tee (siehe unten)
* 1 Teelöffel Zucker
* Saft einer unbehandelten Zitrone
* eine Stange Zimt
* 3-4 Nelken

8-10g Brombeerblätter
8-10g Himberrblätter
8-1010g Erdbeerblätter
(bei den 3 Sorten variieren je nach Geschmack)
mit nicht mehr kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen, nutzen.

( keine Ahnung wie das schmeckt, trinken nur Bekannte von mir immer)
----

Kennst du diese echten Grüntee-Tassen ? Ohne Henkel mit Deckel und zum Trinken so was wie der Ausgießer an einer Kaffeekanne( von der kaffeemaschine) ? Seit knapp 16 Jahren ist das meine Teetasse. Mein Heiligtum.
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Mi 22. Jul 2009, 10:20

Ingwer essen ist mir zu scharf :happy: Das mit dem Köcheln war übrigens nicht auf Dein Rezept bezogen. Hab nur laut gedacht, was ich an meinem Ingwertee besser machen muss.

:cafe:

Ich habe aus Asien kleine Tassen (von der Form und Größe her etwa wie Schnapsgläser). Darüber stülpt man dann etwas größere Schälchen. Wenn dann alle am Tisch sitzen, nimmt man das Set zwischen Daumen und Mittelfinger, dreht es um und zieht die Tasse aus dem Schälchen. Der Genießer schnüffelt dann noch an der Tasse, bevor er sie wegstellt.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Centifolia » Fr 7. Aug 2009, 00:34

Dreamer hat geschrieben:Wir haben jetzt mittlerweile drei Sträucher Minze im Garten

Hoffentlich in Töpfen, sonst sinds bald dreißig. Pfefferminze (ob ihre Verwandtschaft auch, weiß ich nicht) treibt massenweise unterirdische Ausläufer, die den ganzen Garten durchwuchern können. Dann kannste in Pfefferminztee baden.
Benutzeravatar
Centifolia
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Jul 2009, 19:19
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Fr 7. Aug 2009, 15:29

Wir haben es in Pflanzringen am Grundstücksrand. Ich muss eh mal wieder Fotos vom Garten machen, hat sich ja wieder etwas geändert.

Aber meinste, dass die unten durch wachsen?
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Centifolia » Fr 7. Aug 2009, 15:53

Ich weiß nicht, wie tief die ihre Ausläufer schicken können :dontknow: , die bei meiner Mutter sind immer nur so 5cm unter der Oberfläche, also recht flach.
Man könnte zB unten in die Pflanzringe ein festes, feines, aber wasserdurchlässiges Plastikgitter reinlegen, bevor man die Minze pflanzt. Dann ist sie auf jeden Fall eingesperrt. :grins:
Benutzeravatar
Centifolia
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 13. Jul 2009, 19:19
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Fr 7. Aug 2009, 15:57

... oder ein Geotextil, aber danke für den Denkanstoß :top:
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Mo 15. Nov 2010, 01:12

So, jahreszeitbedingt trinke ich wieder mehr Tee und weniger Cappuccino.

Vor ein paar Tagen habe ich meine koreanischen Teetassen wieder rausgekramt. Diese habe ich vor fünf Jahren als Geschenk bekommen, aber mitsamt der liebevoll gestalteten Verpackung im Schrank verstaut. Die haben da so nette Geschenkboxen, da traut man sich gar nicht, das irgendwie anzurühren.

So ähnlich sehen die meine beiden Tassen aus:
http://www.artoftea.com/catalog/images/koreancup.jpg

Neben der eigentlichen Tasse gehört noch ein Deckel sowie ein Teesieb dazu:
http://www.artoftea.com/catalog/images/ ... _parts.jpg

Man kocht also Wasser, füllt den Tee in das Sieb, stellt das Sieb in die Tasse, gießt auf und stülpt den Deckel drüber. Nach der Ziehzeit kann man dann das Sieb in den Deckel stellen:
http://www.artoftea.com/catalog/images/ ... saucer.jpg


Sehr schöne und elegante Lösung, wenn man nur eine Tasse aufgießen möchte :top:

Für einzelne Tassen (selbst wenn wir mit Freunden Tee trinken, hat meist jeder einen anderen Wunsch) nehme ich sonst immer Einwegteefilter. Die muss man dann immer mit dem Löffel aus der Tasse fischen. Die koreanischen Tassen sind da schon praktischer. Hinterher kalt auspülen, fertig.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Di 16. Nov 2010, 00:24

Bild

Bild
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Vourdalak » Di 16. Nov 2010, 14:14

:ciao: Das ist ja ein praktisches System. Die Teebeutel oder das Teekraut selbst ist ja sonst immer ein Problem. Man muss eine Unterlage mitnehmen oder wieder an den Abfalleimer laufen .

Ich habe bei meinr Grünteetasse o.g. Problem.
In meinen Deckel kann man es - dank Henkel - nicht legen ;-)
Bild

Bild

Und zum Thema noch etwas : ich selbst trinke den Tee zwar nicht, aber meine Mutter schwärmt neuerdings von Heumann Abendstille http://www.easyapotheke.de/images/xt_images/0637973.jpg ist mit Honig.
:ciao:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Di 16. Nov 2010, 22:21

Das sieht ja schon fast aus wie eine Kanne - so nach dem Motto: Teekraut (heißt das echt so?) drinlassen und mit aufgesetztem Deckel einschenken. Ich nehme an, Du nimmst auch für losen Tee dann diese Beutel, wenn Du das als Tasse nutzt?

Aber interessant, kannte ich noch nicht.

Für Besuch, d.h. wenn man sich tatsächlich mal auf eine Sorte einigt, haben wir so einen nachgemachten Bodum. Da bleibt der Tee auch in der Kanne. Das geht aber nur bei Sorten, die nicht bitter werden, also Minz- und Früchtetees; Schwarz- und Grüntee kann man dagegen vergessen.

A propos Minze: Irgendwie hat es dieses Jahr nicht geklappt, einen Vorrat aus dem Garten abzuernten. Die Sträucher waren recht üppig, dazu kam noch ein Unwetter, irgendwann war alles hinüber und ich musste schon für einzelne Portionen lange suchen.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Vourdalak » Mi 17. Nov 2010, 11:35

:ciao: Hallo Dreamer,
ob das Teekraut heißt weiß ich nicht. Ich meine damit den losen Tee, die Blätter etc.
Nein, so groß ist die Tasse nicht. Da passen etwa 180 ml rein, also etwa wie in einen Kaffeepott.
Und nein, abgießen kann man durch den Deckel nichts. Das Ding ist wohl Handarbeit, jedenfalls ist es nicht gerade gut geformt und der Deckel sitzt nicht so ganz richtig auf der Tasse ;-)

Nein, ich nehme keine Einwegbeutel. Ich nehme sowas hier http://www.greenandsteel.net/Bilder/Div ... rod_79.jpg
Habe wahlweise ein Teesieb ( für eine Kanne voll Tee) oder ein Teeei, wenn ich mir eine Tasse mache.

Diese Bodumkannen kenne ich auch. Habe aber selbst keine. habe eine einfach Teekanne für 3,40€.
Das mit deinen Pflanzen ist schade. Aber GsD gibt es das ja immer zu kaufen, es ist nun nicht so eine exotische Pflanze, wo du ewig suchen müsstest, bist du da mal ein wenig was davon bekommst.
Aber deine Sträucher sind noch heil und du kannst nächstes Jahr wieder auf eine reiche Ernte hoffen ?

Ich habe heuer einen recht großen Busch Zitronenthymian herangezüchtet. Der steht auch jetzt noch draußen auf der Fensterbank, hat einen Frostschutz bekommen. Tee daraus schmeckt auch sehr lecker :ja:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon coltis lisa » Do 18. Nov 2010, 11:20

also wenn ich das hier so lese, komme ich mir vor wie der letzte banause :pfeif:
:cafe: (earl grey aus dem beutel)
die zeit, die wir miteinander hatten, ist ein unglaublich kostbares geschenk.
ich liebe dich!
Benutzeravatar
coltis lisa
silya1
 
Beiträge: 553
Registriert: Do 4. Sep 2008, 23:55
Wohnort: düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon soldanella » Do 18. Nov 2010, 17:50

also wenn ich das hier so lese, komme ich mir vor wie der letzte banause
(earl grey aus dem beutel)

Liebe coltis lisa, heimlich still und leise schließe ich mich deiner Gewohnheit an, :ciao:
trotzdem begeistert mich diese Teekultur.
Benutzeravatar
soldanella
 
Beiträge: 228
Registriert: Di 20. Jan 2009, 22:25
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Dreamers Teeküche

Beitragvon Dreamer » Do 18. Nov 2010, 23:59

Kultur ... *räusper, hüstel* na ja, vielleicht ...

@ Vourdalak:
Aber deine Sträucher sind noch heil und du kannst nächstes Jahr wieder auf eine reiche Ernte hoffen ?

Ich denke ja. Wäre schade, denn das sind Ableger, die mir jemand aus Marokko mitgebracht hat.

Ich habe heuer einen recht großen Busch Zitronenthymian herangezüchtet.

Das hört sich doch sehr lecker an :top:

@ coltis lisa:
(earl grey aus dem beutel)


Das muss nicht schlecht sein. Ich habe indischen Chai, und zwar einmal als Beutel (Teekanne) und dann lose (von Geschwendner), da schmeckt mir der aus dem Beutel um Längen besser.

Das ist übrigens ein Tipp: Chai-Latte. Eine Tasse mit etwas Milch in der Mikrowelle o.ä. kurz erwärmen, aufschäumen, Chai kochen und drübergießen, fertig :lecker: Batteriebetriebene Milchaufschäumer gibt es für drei Euro, die sehen aus wie kleine Rührstäbe. Funktioniert sicher auch mit Earl Grey.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Nächste


Ähnliche Beiträge

Dreamers Barfuß- und Flipflopfaden
Forum: Schönheit & Styling
Autor: Dreamer
Antworten: 41
Dreamers Gartenfaden
Forum: Haushalt & Garten
Autor: Dreamer
Antworten: 65
Dreamers Rockfaden
Forum: Musik
Autor: Dreamer
Antworten: 248

Zurück zu Essen & Trinken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron