Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern




Wirtschaft, aktuelle Ereignisse, Klatsch & Tratsch

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Do 3. Dez 2009, 15:45

So wurden ja bereits ALG-II-Bezieherinnen nahegelegt, als Prostituierte zu arbeiten. Damit musste sich dann ein Gericht befassen, welches das zwar gekippt hat, aber immerhin, dass es so weit kommen muss, ist schon bemerkenswert.
:eek: :eek: :eek:

Das Argument mit der Arbeit ist aber beim Schutz vor Rauch tatsächlich das Wichtigste.
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 12:49
Geschlecht: weiblich

von Anzeige » Do 3. Dez 2009, 15:45

Anzeige
 

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Vourdalak » Do 3. Dez 2009, 15:51

Ja, hast schon recht. Besonders merke ich das, wenn ich mal einen ganzen tag weg war und dann in unser haus komme ( 2-Miet-Parteien-Haus, oben Nichtraucher unten wir), da merke ich schon wie das Haus riecht.
Aber hab ja Männe schon so kennen gelernt. Und von Umpolen halte ich nicht viel, dann hätte ich mir gleich einen anderen suchen müssen ( wenn mich einer gewollt hätte :pfeif: ).
Deshalb gilt bei uns : im Arbeitszimmer darf geraucht werden, auch in der Küche ( große Wohnküche), aber nicht im Wohnzimmer und Schlafzimmer. Und sollte er es sich wagen mit der Zigarette rumzutappen in der Wohnung, dann kommt Knoblauchgeruch in eine Duftlampe :motz2:
Wenn wir aber mal umziehen, dann muss er auf den Balkon.....blöde Abmachung. So weigert sich mein Mann schon seit 2 Jahren umzuziehen :pfeif:
Naja, mein Vater war auch Kettenraucher, mein Opa; früher tagtäglich zu Besuch bei uns, auch....deswegen stört mich der Geruch vielleicht nicht so sehr wie andere Menschen.
Respekt ( mir Qualm nicht ins Gesicht zu blasen bzw zumindest zu fragen, ob man sich eine anstecken darf, wenn ich noch esse) verlange ich trotzdem.

Vourdalak, du kennst den Frankenberger? Super!
Lange her, damals noch ein Schwarzer :raucher: Trotzdem war er mir als Roter damals schon sympathisch :grins:

Böse Zungen behaupten ja, dass für Arbeitslose, vor allem für Hartz-IV-ler, manche Grundrechte nicht gelten. Ich bin eine böse Zunge. So wurden ja bereits ALG-II-Bezieherinnen nahegelegt, als Prostituierte zu arbeiten. Damit musste sich dann ein Gericht befassen, welches das zwar gekippt hat, aber immerhin, dass es so weit kommen muss, ist schon bemerkenswert.

Ich war gerade damals, als Prostitution ein sozialvers.pfl. Job wurde gerade arbeitslos. Damals dachte ich schon : na, was kommt da jetzt auf uns zu ?Und habe direkt meiner Vermittlerin ins Gesicht gesagt : sie sollte sich nicht einfallen lassen mir sowas anzubieten.
Sie nannte mich "dreist"... ich denke, ich habe damals nur schon ein paar Jahre voraus gedacht :pfeif:
Das Argument mit der Arbeit ist aber beim Schutz vor Rauch tatsächlich das Wichtigste.

Tja und ein Problem ist da sicherlich : kleine Kneipen haben keinen Betriebsrat, die Kellner sind wohl kaum in einer Gewerkschaft oder haben sonst irgendeine Lobby.
Deshalb würde ich mich am 1. Probearbeitstag aber ziemlich dämlich anstellen :zensiert: wenn es anders nicht geht
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Do 3. Dez 2009, 15:51

@ Claudine (Gewinnerin des Tages und der Herzen)

Ja, man könnte einfach ein Gesetz erlassen, welches die Ablehnung derartiger Arbeit erlaubt. Aber dann würden die Länder und Kommunen dem Bund aufs Dach steigen und dagegen protestieren, weil sie die Kosten mittragen müssen.

Also macht man es über den komplizierten Umweg auf EU-Ebene. Da ist der Bund dann fein raus, die EU war schuld. Ist doch geschickt, oder?
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Do 3. Dez 2009, 16:06

Oh, Gewinnerin :jap:

:smile:

Es ist oft so, dass es heißt, die EU solls richten, weil dann muss man keine Verantwortung übernehmen.

Vourdalak, es ist so, man kann keinen umpolen, das wäre auch nicht richtig, weil dann steht man in der Schuld des anderen. Und das ist nie gesund...

So, ich muss mich leider auf die Socken machen, Elternsprechtag und jede Menge Kundschaft.

:ciao:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 12:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Vourdalak » Do 3. Dez 2009, 19:49

Claudine hat geschrieben:Vourdalak, es ist so, man kann keinen umpolen, das wäre auch nicht richtig, weil dann steht man in der Schuld des anderen. Und das ist nie gesund...



:ciao:



Wie gesagt, ich will ihn ja nicht umpolen. Es muss schon von ihm aus gehen. Okay, manchmal helf ich nach, wenn ich ihm Berichte vorlese, was Ex-Raucher, die 5€ am Tag verqualmt haben, jetzt sparen. Aber ich mache ihm keine Vorwürfe oder so.

Hab vorhin auf www.trp1.de unter Lifestream etwas über das Volksbegehren gesehen ... die freuen sich aber :dance: Wer es sehen mag : bis 17.30 Uhr morgen kommt es immer zur vollen Stunde unter "livestream"
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Fr 4. Dez 2009, 09:28

Geht es in NRW weiter?

http://www.rp-online.de/politik/deutsch ... 91305.html

Der "Gesundheits"minister dort ist aber auch mal wieder voll für die Gesundheit tätig :weia:
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann glaubt daran indessen nicht. In NRW gebe es "derzeit keine nennenswerten Bestrebungen in puncto Nichtraucherschutz", stellte der CDU-Politiker gestren auf Anfrage fest. "Das zeigt, dass wir mit unserem Gesetz die Lebenswirklichkeit soweit wie möglich abbilden.
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 12:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Manesse » Sa 25. Sep 2010, 19:19

Auf die Gefahr hin, mich völlig unbeliebt zu machen:

Ich bin zu 100 Prozent für den Nichtraucherschutz.

Hab keine Ahnung, wie die Stimmung da ist im Forum.

Aber ich will nicht erst schauen, welche Meinung hier genehm ist.

Für mich ist es so:

Raucher mögen 24 Stunden am Tag rauchen - oder auch 25 Stunden, wenn ihre Sucht sie dazu zwingt.

Aber bitte nicht in meiner Gegenwart. Nicht so, dass ich gegen meinen Willen mitrauchen muss.

Wenn ich meinen Wein trinke, muss ja auch niemand gegen seinen Willen mittrinken.
Manesse
 
Beiträge: 34
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 20:40
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Manesse » Sa 25. Sep 2010, 19:45

deastgt hat geschrieben:
hmmm...jedem das seine... :naja:
wenn die leute mal wegen regierungsentscheide der wichtigeren art (steuern, (durchsetzung der)gesetze gegen jugendliche gewalttaten,u.s.w.),so ein volksbegehren durchziehen würden,aber da ist der deutsche michel schon wieder zu ? ehrfürchtig der politikern gegenüber? oder wie soll man sowas nennen?


aber wegen n bisschen niktin kann aufbegehrt werden :nein:



Du hast also früher Nikitin geraucht? :???: :eek: Oder gar Nitroglyzerin? :eek: :???:

@ Volksbegehren

Niemand hindert dich, ein solches Begehren zu starten. :top: :ciao:
Manesse
 
Beiträge: 34
Registriert: Fr 24. Sep 2010, 20:40
Geschlecht: männlich

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Gesellschaft, Politik & Tagesgeschehen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron