Katzenfutter ohne Fleisch




Hier sind die Tierfreunde unter sich!

Katzenfutter ohne Fleisch

Beitragvon Pointy » Di 19. Jan 2010, 00:08

Hallo meine Lieben,
ja das leidige Thema Katzenfutter.
Ich bin mit Katzen groß geworden.Opa hatte immer Katzen gehabt.
Welches Futter er verfüttert hat, weiß ich nimmer.
Ich erinner mich nur noch daran das es Dosenmilch mit Wasser und Zucker gab.
Das ging weg wie nix.
Ja, ich weiß...Sicherlich keine gute Kombi aber das ist ja schon ein paar Jahre her.

Ich habe mit Felix aus der Großdose mal angefangen.Das lag aber daran, daß das Tier dieses Futter gewohnt war.
Igendwann habe ich dann mal Whiskas angefangen.Die haben ja eine so tolle Werbung.Wenn die im Fernsehen sagen das meine Katze das kaufen würde, dann kauf ich das halt.
Dann kam Sheba...War ja angeblich ein " deluxe " Futter.....Deluxe war allerdings nur der Preis.
Dann waren Dosen out ( wer mag schon Dosenfraß ) und es kamen diese 100g versiegelten kleinen Päckchen.Angeblich mit viel Fleisch.
Nie auf die Rückseite geschaut, sondern einfach nur gekauft.
Irgendwann schaute ich dann doch mal auf die Inhaltsstoffe...Wooooooooooooooooooooooooooow....Ganze 4% Fleischanteil..Lecker!
Nun sind meine Katzen aber leider teures aber minderwertiges Futter a la Whiskas und Sheba gewohnt.
Bin gerade in der Umgewöhnungsphase auf Miamor....Da ist wirklich Fleisch drin...Jetzt muss ich nur noch meine Katzen überzeugen das dieses Futter wirklich gut ist.

Futter mit Mäusen suche ich jedoch vergeblich ! Warum ?

Welche Erfahrungen habt Ihr und was verfüttert Ihr ?

Tatzige Grüße
Pointy
Mein Name ist Pointy, ich weiß Bescheid! :peitsch:
Benutzeravatar
Pointy
Administratorin
 
Beiträge: 3970
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 16:17
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

von Anzeige » Di 19. Jan 2010, 00:08

Anzeige
 

Re: Katzenfutter ohne Fleisch

Beitragvon Vourdalak » Di 19. Jan 2010, 08:51

:ciao:
Hallo, also ich habe irgendwie verschiedene Meinungen, die ich versuche zusammenzubringen.
Erstmal bin ich ja Vegetarier und lese in Veggie-Foren öfters mal, man ist erst dann ein richtiger Vegetarier, wenn man auch seine Katze oder den Hund vegan ernährt. Halte ich für Blödsinn. Einen Carnivoren ernähre ich nicht mit Tofu. Dummerweise sind genau das die Leute, die sowas erzählen, die meinen Tiere in einer Stadtwohnung sei nicht artgerecht ( aber nen Fleischesser mit Pflanzenkost zu ernähren schon ?)
Also daher weiß ich, dass es sogar veganes KaFu gibt.

Wenn ich die freie Entscheidung hätte meine Tiere zu ernähren, wie ich mag ( also das Geld stimmt und meine Tiere das Essen, was ich "auf den Tisch stelle"), gäbe es einen Mix aus Barfen ( Fleisch vom Biobauernhof um die Ecke), hochwertigem Nassfutter wie Pfotenliebe und ab und an Trofu.

Meine Tiere haben da aber auch ein Wörtchen mitzureden. Als Spanier aus der Tiertötung bzw einem span. Tierheim kennen die nur Trockenfutter, weil Nassfutter kaum hingestellt wurde wegen der Fliegen. Und wenn, dann haben da nur die starken was bekommen ( meine nicht).
Deshalb sind meine Trofu-Junkies.
Nassfutter mögen sie nur, wenn seeeehr viel Soße bei ist ( und auch dann bleibt das Fleisch meist liegen).
Deshalb gibt es hauptsächlich Fleisch ( wegen der Feuchtigkeit und dem "Zahnputzeffekt") und Trofu, Nassfutter würden beide zusammen eine 400gr Dose in einer Woche fressen - schade ums Geld.

Sheba habe ich nur, wenn Männe es mal aus dem Angebot mitbringt ( da lieben beide die Soße). Ansonsten verfüttere ich auch gern Shah von Aldi süd( jetzt heißt das glaub ich Cachet), das hat 60% Fleisch und misch da immer noch etwas Wasser drunter :effe: ( die halten es für Soße und schlabbern).
Ansonsten mag ich auch gern Pfotenliebe, bio mit mind 75 % Fleisch, Lunderland mit 100% Fleisch oder Yarrah ( gibts jetzt bei Rewe für 1€ die 400 gr Dose).

http://www.sandras-tieroase.de/product_ ... 00gr-.html
Tja, das mag icvh : Katzen aber nicht :naja:

Aber nachdem meine knapp 3jährige Katze nun schon fast alle Zähne verlor ( einige durch gewalt in Spanien und andere mussten gezogen werden, weil vergammelt), trotzdem, dass ich immer auf gute Ernährung achtete, mache ich mir um die Zähne weniger nen Kopf. Die sollen fressen, was ihnen schmeckt . Wir Menschen ernähren uns auch nicht immer nur gesund. Und gesünder als der Fraß, den sie vorher in Mülltonnen fanden oder von Urlaubern bekamen oder in der Tötung, ist es allemal.

Von Whiskas mag ich eigentlich nichts kaufen, aber meine kleine mag das Kitten-Trofu von Whiskas so gerne, weil sie das mit ihren wenigen Zähnchen und ihrem kleinen Schnütchen ( sie sieht aus wie ein halbes Jahr alt) sehr gut fressen kann :grins:

PS
Futter mit Mäusen suche ich jedoch vergeblich ! Warum ?
Hast du die Möglickeit Küken zu kaufen ? Die werden eh als Ausschuss genommen, wenns männliche sind. Hab ich zwar noch nie gekauft, wüsste auch nicht woher, aber vielleicht wäre das ne alternative ?
Meine mögen gern Hühnerherzen und Hirschgulasch :ja:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 19:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Katzenfutter ohne Fleisch

Beitragvon Pointy » Di 19. Jan 2010, 22:28

Ich würde niemals Küken verfüttern..... :eek:
Barfen brauche ich erst gar nicht anfangen...Kira frißt kein Fleisch welches nicht aus der Dose kommt und Merlin...Hmm, ich glaube der würde ein ganzes Schwein fressen der Fettsack !
Mein Name ist Pointy, ich weiß Bescheid! :peitsch:
Benutzeravatar
Pointy
Administratorin
 
Beiträge: 3970
Registriert: Fr 29. Aug 2008, 16:17
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Katzenfutter ohne Fleisch

Beitragvon Happy » Do 21. Jan 2010, 08:58

Das mit vegan ernähren habe ich auch schon gehört. Meiner Meinung nach ist das Tierquälerei. Ich achte darauf, dass viel Fleisch im Futter ist, leider ist das recht teuer... Finger weg von Whiskas, da sind Lockstoffe drin und wenig Nahrhaftes.

Gute Erfahrung habe ich mit Carny von Animonda gemacht, das ist ein reiner Fleischmix aus der Dose. Oft füttere ich MultiFit aus dem Frischebeutel, ist nicht das beste Futter, aber günstig, und meine Miezen lieben es (dasselbe Zeug aus der Dose mögen sie nicht). Hill's Futter ist auch okay, aber teuer. Iams mögen meine Katzen nicht, und seitdem ich das Video mit den Tierversuchen gesehen habe, kommt es auch nicht mehr in den Napf.

Es gibt noch ein Dosenfutter mit nur Fleisch und Wasser, das sehr gut ist, nämlich Gimpet. Gibt es zum Beispiel mit Krabben - da sind die Krabben sogar ganz! Natürlich ist es ratz-fatz weg.
Benutzeravatar
Happy
 
Beiträge: 338
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 09:58
Geschlecht: weiblich

Re: Katzenfutter ohne Fleisch

Beitragvon sde332 » Sa 26. Okt 2019, 22:00

Ich habe bei meiner Katzenhaltung auch einiges verändert in den letzten Jahren. Ich ernähre meine Katzen nun zweimal die Woche vegetarisch, was deren Fell einfach nur gut tut. Und ich habe einen neuen Katzenkratzbaum für meine beiden Katzen gekauft.
Die Veränderungen tuten den beiden richtig gut. Kann ich jedem nur empfehlen!
sde332
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 27. Sep 2018, 22:07
Geschlecht: männlich



Ähnliche Beiträge

Fleisch online
Forum: Essen & Trinken
Autor: Dusted1967
Antworten: 0
Hochseilartist ohne Sicherung zur Zugspitze
Forum: Sport & Spiel
Autor: Choclate
Antworten: 1
Noch jemand ohne Festnetz momentan?
Forum: PC, Technik & Spiele
Autor: Choclate
Antworten: 3

Zurück zu Tiere

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron