Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen




Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mi 26. Mai 2010, 00:52

Ich weiss zwar nicht, ob es jemanden in diesem zur Zeit ziemlich vor sich hin dämmernden Forum (zu harmoniebedürftig? sich zu buckelnd allen "gesetzlichen" Vorgaben bezüglich Urheberrecht etc. unterwerfend?) interessiert - aber ich bin unter die Blogger gegangen. Und zwar stecke ich hinter dem seit einiger Zeit vom WWW bejubelten "Whoknows Presents". :top: Das Blog erfüllt - in diesem Punkt müssen sich die meisten Film-Blogger einer Notwendigkeit unterwerfen, die bis jetzt nie geahndet wurde - zwar nicht ganz alle Voraussetzungen, auf denen Dreamer (pardon! :pfeif: ) herumreitet; es würde mich jedoch freuen, wenn ich hier (u.a. zwecks Leserzuwachs :grins: ) mit kryptischen Links (Teaser inklusive) auf neue Einträge hinweisen dürfte. - Eventuelle Kommentare zu meinen Ergüssen sind natürlich sowohl hier als auch in meinem Blog willkommen.

Und @Dreamer
Screenshots werden von den Verleihfirmen als die denkbar beste Werbung für Filme betrachtet, selbst wenn sie im Zusammenhang mit einem Verriss auftauchen.

Hier ein paar Highlights aus meinem bisherigen Dasein als Blogger:

- Whoknows schrieb zum Beispiel über einen Film, in dem uns tatsächlich die zweite unbefleckte Empfängnis als Möglichkeit untergejubelt wurde, allerdings hervorragend fotografiert:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... ieder.html

- Er philosophierte auch über die Macht des Vollmonds, der sich über uns nichtige Menschlein lustig macht:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... monds.html

- Ein langer Eintrag (ich neige zum Essayistischen) würdigte den grossen Schauspieler Claude Rains, der sogar einen schwachen Film zum Ereignis erhob:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... adelt.html

- Und - ist dies einer alten Schwuchtel nicht angemessen? - er freute sich natürlich über weibliche, männliche und andersweitige Nackedeis, die einen nächtlichen Wald bevölkern:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... ophon.html

Sollten weitere Hinweise auf Einträge nicht willkommen sein, möge man mir dies hier oder per PN mitteilen. Auf jeden Fall möchte ich eventuelle Leser bitten, gelegentlich auch die verlinkten Seiten in meiner Blogroll anzuklicken. Insbesondere "Hypnosemaschinen" (widmet sich ganz dem Bereich des Phantastischen) und "Schneeland" (mono.micha ist ein hervorragender Kenner des asiatischen, insbesondere des japanischen Films) lohnen immer mal eine Lektüre! :top: :ja:
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

von Anzeige » Mi 26. Mai 2010, 00:52

Anzeige
 

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Dreamer » Mi 26. Mai 2010, 03:34

Hallo Bruno!

Nett, mal wieder von Dir zu hören :top:

Bruno hat geschrieben:Und zwar stecke ich hinter dem seit einiger Zeit vom WWW bejubelten "Whoknows Presents".


Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg :top:

Ich weiss zwar nicht, ob es jemanden in diesem zur Zeit ziemlich vor sich hin dämmernden Forum (zu harmoniebedürftig? sich zu buckelnd allen "gesetzlichen" Vorgaben bezüglich Urheberrecht etc. unterwerfend?) interessiert -


Mag sein, dass wir komisch angeschaut werden, dass wir uns an die gesetzlichen Vorgaben halten, aber ich glaube, wir würden noch komischer angeschaut, wenn wir sagen würden, dass die Gesetze und sonstige Gepflogenheiten für uns nicht gelten ... :naja: Das hätte so etwas leicht Hochnäsiges an sich ...

Urheberrechtsverstöße ziehen regelmäßig kostenpflichtige Abmahnungen nach sich. Es gibt eine Sorte Anwälte, die den ganzen Tag nichts anderes macht, als ohne Auftrag einer Mandantschaft eigenständig nach Rechtsverstößen im Internet zu suchen. Mittlerweile gibt es sogar Tools wie ImageWalker, die das automatisch erledigen (hatten wir hier schon alles). Wer eine Webseite (ein Forum oder ein Blog) betreibt, muss sich also zwangsläufig mit diesen Themen intensiv auseinandersetzen.

Ein zweiter Punkt, der relevant sein könnte und den wir daher hier beachten müssen, ist der Jugendschutz. Das deutsche Recht ist da im Gegensatz zu den umliegenden Ländern sehr restriktiv. Hier nenne ich Dir mal ein Beispiel: http://de.wikipedia.org/wiki/Schnittberichte.com. Was also z.B. in der Schweiz völlig legal ist, kann für uns (Pointy ist mittlerweile Betreiberin) zu Problemen führen.

Konkret, also auf Dein Vorhaben bezogen, könnte das bei Trailern akut werden, denn auch wenn diese entschärft sind, gelten für sie die gleichen Alterseinstufungen wie für den eigentlichen Film. Das heißt, den Trailer eines Films ab 12 Jahren (auch einen Link zu einem solchen) dürften wir erst ab 20 Uhr zugänglich machen oder aber so verstecken, dass ihn Jugendliche unter 12 üblicherweise nicht finden. Komisch aber wahr. Insbesondere das Sendezeitenmodell ist in Bezug auf Webseiten eine Farce, denn es schützt nur Jugendliche in unserer Zeitzone, der Rest der Welt ist umso ungeschützter, je größer die Zeitverschiebung zu Mitteleuropa wird.

Derartige Ansätze findest Du aber dennoch z.B. bei deutschen Freemailanbietern wie web.de, GMX etc. Abends ab 22 Uhr wird dort die Werbung auf den Start- und Themenseiten etwas schlüpfriger. Ein solches Sendezeitenmodell, wie es aus dem Fernsehen ja seit langem bekannt ist, ist für uns technisch nicht umsetzbar. Auch können wir unsere Inhalte nicht landesspezifisch filtern, so wie es z.B. Google mit seinen Suchergebnissen macht. Wir müssten also alternativ einige öffentliche Bereiche in Userbereiche umwandeln und in diesen eine einfache Alterskontrolle vornehmen. Das wäre aber schon eine Einschränkung der Anonymität hier. So verlangt z.B. myVideo für Streams von Filmen ab 16 eine Registrierung mit persönlichen Daten. Und ab FSK 18 (genauer gesagt bei Pornografie) wird es richtig spannend, da reicht nicht mal eine einfache Alterskontrolle, sondern es muss ein qualifiziertes Altersverifikationssystem her.

Als Internetuser kann man sowas ganz einfach umgehen, indem man ausländische Seiten anklickt. Als Betreiber wanderst du aber nicht mal so eben aus ...

Dies nur mal so zur Info. Dass wir das so restriktiv handhaben, hat den unschlagbaren Vorteil, dass die Nutzung des Forums wiederum sehr einfach und ohne Altersbeschränkung ist. Man kann weite Teile ohne Anmeldung lesen, Beiträge müssen nicht freigeschaltet werden und die Registrierung kann nahezu anonym (vor allem ohne Altersprüfung) erfolgen. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass der Forenbetrieb aufrechterhalten werden kann, ohne dass uns Ermittlungsbehörden einen zwischen die Hörner geben oder uns die Abmahnkosten überrollen. Der Gelegenheitsbetreiber ohne eigene Rechtsabteilung steht nun mal vor dem Dilemma, dass er selbst Grenzfälle in relativ kurzer Zeit sicher beurteilen müsste, während sich darüber im Streitfall ganze Mannschaften von gut ausgebildeten Juristen monatelang streiten dürfen.

Will der Hobbybetreiber also ein gesundes Verhältnis zwischen der Ausreizung der Möglichkeiten und dem Arbeitsaufwand im Forum wahren (nenn es mal spaßeshalber die "Forum-Life-Balance"), wird er entsprechend vorsichtig agieren, und zwar besonders in den Bereichen, in denen er sich nicht auskennt. Während Filme durch eine externe Stelle geprüft werden, muss nämlich ein Webseiteninhaber seine Inhalte selber bewerten und kennzeichnen. Und in unserem Team ist derzeit niemand in der Lage, jugendschutzrelevante Inhalte sicher in die verschiedenen Alterklassen einzustufen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das die wenigsten können, die im Internet publizieren. Demnach mag es sicher den Eindruck haben, dass unser Forum sich im Bereich von FSK 6 tummelt, also fast ohne Gewalt und Erotik und damit im Bereich von "Bambi", "Prinzessin Lillifee" und "Hello Kitty". In geschlossenen Usergroups hätte man andere Möglichkeiten, das wurde hier aber mehrheitlich abgelehnt, was ja auch positiv ist.

es würde mich jedoch freuen, wenn ich hier (u.a. zwecks Leserzuwachs :grins: ) mit kryptischen Links (Teaser inklusive) auf neue Einträge hinweisen dürfte. - Eventuelle Kommentare zu meinen Ergüssen sind natürlich sowohl hier als auch in meinem Blog willkommen.


Grundsätzlich doch sehr gerne, wer sollte etwas dagegen haben? Das Netz lebt davon, dass man sich gegenseitig verlinkt und somit bekannt macht. Du bist nicht der erste, der sein Blog hier verlinkt. Die Einschränkungen, nämlich die Fallstricke im Bereich des deutschen Jugendschutzes habe ich bereits angerissen.

Und @Dreamer
Screenshots werden von den Verleihfirmen als die denkbar beste Werbung für Filme betrachtet, selbst wenn sie im Zusammenhang mit einem Verriss auftauchen.


Wer hat denn dagegen etwas gesagt?

Für uns maßgeblich ist jedoch nicht, was der Verleiher darüber denkt, sondern wieder mal, Du ahnst es sicher, das Urheberrecht. In nahezu jeder Rechtsordnung erlaubt das Urheberrecht Zitate, sofern ihr Zweck und ihre Länge angemessen ist und gleichzeitig eine Quellenangabe gemacht wird. Diese Harmonisierung begann übrigens schon Ende des 19. Jahrhunderts. So wurde bereits 1886 von einigen Ländern die Berner Übereinkunft zum Schutz von Werken der Literatur und Kunst unterzeichnet. Seit jeher ist daher z.B. das Schweizer Urheberrecht dem deutschen ziemlich ähnlich. Art. 25 des Schweizer Urheberrechtsgesetzes (URG) lautet nämlich wie folgt:

1. Veröffentlichte Werke dürfen zitiert werden, wenn das Zitat zur Erläuterung, als Hinweis oder zur Veranschaulichung dient und der Umfang des Zitats durch diesen Zweck gerechtfertigt ist.
2. Das Zitat als solches und die Quelle müssen bezeichnet werden. Wird in der Quelle auf die Urheberschaft hingewiesen, so ist diese ebenfalls anzugeben.


Das ist bei einem Screenshot nicht anders als bei einem kurzen Textzitat, und Texte zitieren wir hier doch regelmäßig. Also wo ist Dein Problem? Ich habe nämlich keins damit.

Strenggenommen gilt die Einschränkung, dass der Screenshot selbst angefertigt werden muss, denn er ist technisch nichts anderes als eine Fotografie und da liegt das Urheberrecht ("Copyright") grundsätzlich beim Fotografen. Deswegen dürfen fremde Bilder hier grundsätzlich nur verlinkt und nicht direkt gepostet werden. Allerdings begründet das reine Abfotografieren fremder Werke noch keine eigene schöpferische Leistung, daher kann hieraus auch kein Urheberschutz abgeleitet werden, die Screenshots kann man sich also bequem von anderen Seiten "mopsen". Schließlich werden auch die meisten Textzitate nicht vom Original, sondern von irgendwelchen anderen Veröffentlichungen übernommen, das können Zeitungsberichte oder andere Rezensionen sein, die man ja heute auch bequem online abrufen kann. Das ist so lange in Ordnung, wie man nicht wesentliche Teile solcher Sammlungen und Archive einfach ungefragt weiterverbreitet. Vielmehr ist bei Entnahmen aus Sammelwerken darauf zu achten, dass als Quelle auch der eigentliche Rechteinhaber genannt wird (Titel und Verleihfirma bzw. Produzent, Regisseur etc.). Die Angabe der genauen Fundstelle ist m.E. jedoch nicht üblich und daher nicht erforderlich.

Das Blog erfüllt - in diesem Punkt müssen sich die meisten Film-Blogger einer Notwendigkeit unterwerfen, die bis jetzt nie geahndet wurde - zwar nicht ganz alle Voraussetzungen, auf denen Dreamer (pardon! ) herumreitet;


Also soweit ich mir das angeschaut habe und beurteilen kann, ist es doch so, wie Du es in Deinem Blog gemacht hast, in Ordnung. So wird es auch in Zeitschriften etc. gemacht, warum unterstellst Du uns dann, dass das hier anders sein sollte?

Sollten weitere Hinweise auf Einträge nicht willkommen sein, möge man mir dies hier oder per PN mitteilen.


Umgekehrt ist es aber richtiger: Wem es gefällt, der beteiligt sich hier oder schaut direkt bei Dir vorbei. Wen es aber nicht interessiert, der überliest es einfach und stört sich nicht daran. Hinweise per PN fände ich in diesem Fall nämlich eher unpassend.


Insgesamt hattest Du also viele Befürchtungen, die sich nun als unbegründet herausgestellt haben dürften. Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung, ansonsten hoffe ich, dass wir uns auf Dein eigentliches Thema konzentrieren. Also Attacke, sieh zu, dass Du uns hier an Deinen Aktivitäten teilhaben lässt! Und weiterhin natürlich viel Spaß beim Bloggen :top:
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mi 26. Mai 2010, 12:57

Hallo Dreamer!

Keine Angst! Trailer sind in meinem Blog nicht zu erwarten (auch keine Besprechungen von Filmen, für die Pointy definitiv zu jung ist :lies: ). Ich bin eher der essayistische Typ, und als solcher ein Dinosaurier im Internet. Meine "Essays" sind nämlich so lang zzz, dass man sie dem möglichen Leser zwischendurch einfach mit einem Screenshot schmackhaft machen muss. - Nun ist das Urheberrecht, wie du selber weisst, ein Dschungel, und viele Blogger leben ein wenig zitternd in einer undurchschaubaren Gegenwart, fürchten vor allem eine noch undurchschaubarere Zukunft z.B. eben mit den berühmten Abmahn-Anwälten, die (illegal?) auf eigene Faust :motz2: das Internet durchwühlen und erst anschliessend auf Jagd nach "betroffenen Klienten" gehen.

Film-Blogger wähnen sich in diesem Punkt in Sachen Screenshots ein wenig auf der sicheren Seite, obwohl bei uns der aus den USA bekannte "Fair Use" zwar nicht gültig ist, hunderte von Blogs z.T. mit wenig Text und vielen Bildern :flop: sich aber schon seit jahren unbehelligt im Web bewegen (weil sie eben für Verleihfirmen die eigentlich erwünschte Werbung betreiben). - Von mir ist jetzt gerade in der warmen Jahreszeit vielleicht pro Woche etwa ein Eintrag zu erwarten - und ich werbe natürlich schamlos für mich (z.B. auch in einer Schweizer Lesben- und Schwulen-Community oder in Film-Foren, in denen sich zwar die meisten als die einzig Unfehlbaren betrachten :rofl: ).

Über den Grund meiner längeren Pause nicht nur hier, sondern im Internet überhaupt, werde ich bei Gelegenheit in einem nur Mitgliedern zugänglichen Bereich berichten. - Und wie schon erwähnt: Wer mich anklickt, sollte auch einen Blick in "Hypnosemaschinen" und "Schneeland" werfen. Sind gute Blogs! :love:
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Dreamer » Mi 26. Mai 2010, 16:11

Bruno hat geschrieben: (auch keine Besprechungen von Filmen, für die Pointy definitiv zu jung ist :lies: )


Nur der Vollständigkeit halber: Sofern man eben nicht gerade Screenshots von den "harten" Stellen macht oder in D indizierte Filme bespricht, wäre das aber durchaus in Ordnung.

eben mit den berühmten Abmahn-Anwälten, die (illegal?) auf eigene Faust :motz2: das Internet durchwühlen und erst anschliessend auf Jagd nach "betroffenen Klienten" gehen.


Ja, i.d.R. illegal, da rechtsmissbräuchlich, da nicht das Interesse an der Beseitigung des Rechtsverstoßes, sondern das Geldverdienen des Anwalts im Vordergrund steht. Ist aber für den Abgemahnten natürlich schwierig nachzuweisen.

obwohl bei uns der aus den USA bekannte "Fair Use" zwar nicht gültig ist,


Doch, aufgrund der oben schon angerissenen mehr oder weniger weltweiten Harmonisierung des Rechtes am geistigen Eigentums gelten hier nahezu analoge Bestimmungen. "Fair Use" bezeichnet nichts anderes als die auch bei uns bekannten sog. Schranken des Urheberrechts (Zitierfreiheit zu bestimmten Zwecken, Privatkopien, etc.).

Vergleiche einfach mal Kapitel 17 Abschnitt 107 U.S.C. mit Abschnitt 6 des deutschen Urheberrechtsgesetzes (relevant sind vor allem die §§ 50, 51, 52b und 53).

Wirkliche Unterschiede ergeben sich erst beim "copyright", was nicht mit Urheberrecht übersetzt/gleichgesetzt werden kann, sondern eher mit Nutzungs- oder Verwertungsrecht, da der Rechteinhaber und damit der Verletzte bei Verstößen im US-Recht nicht wie bei uns regelmäßig der Urheber, sondern der Verwerter (wie z.B. die Verleihfirma) ist. Das ist aber in der Praxis insofern irrelevant, als es dem Verletzter egal sein kann, von wem er rechtlich belangt wird, am Ende zahlt er so oder so. Früher entstand das Copyright in den USA nicht wie bei uns automatisch, sondern es musste angemeldet werden. Das wurde inzwischen geändert.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Fr 28. Mai 2010, 23:03

Whoknows beschäftigt sich mit einer Verfilmung des schönen Märchens "Schneewittchen und die sieben Zwerge". Allerdings spricht Schneewittchen Slang, ist ein Gangsterflittchen - und zeigt einem unschuldigen Gelehrten, was "yum yum" ist :lol: :

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... weite.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Fr 4. Jun 2010, 18:41

In seinem neuen Blog-Eintrag erinnert Whoknows an einen Film, den eigentlich niemand wirklich sehen wollte, weil er das sexuelle Erwachen eines jungen Mannes in einer kalten, unmenschlichen Welt thematisiert:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... en-in.html

Vorsicht: Könnte Depressionen verursachen! :weinen:
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Vourdalak » Di 8. Jun 2010, 18:17

Hallo Bruno,
das freut mich, dass es dich noch gibt ...also virtuell :happy: ( und auch in echt, aber ich kenn dich ja nicht).
Ähm ja, ich habe deine Filmgedanken noch nicht angeschaut, werd ich demnächst mal machen. Wird es auch sowas wie "Arsen und Spitzenhäubchen" geben ? das ist einer meiner Lieblingsfilme :verliebt:

Was das überschrittene Verfallsdatum angeht : :eek: BLÖDSINN ! :nein:
Ich geh dann mal lesen................
:ciao:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mi 9. Jun 2010, 08:11

Hallo Vourdalak!

"Arsen und Spitzenhäubchen" steht derzeit leider nicht auf meiner - allerdings jederzeit auf den Kopf stellbaren :pfeif: - Liste. Aber vielleicht erfreust du dich vorerst an einem Horror-Schocker, der dir die Haare zu Berge stehen lässt - oder auch nicht ;-) :

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... hauer.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Vourdalak » Mi 9. Jun 2010, 10:16

Hallo Bruno :ciao:
die Haare stehen nicht, aber etwas enttäuscht bin ich, dass man den Film wirklich scheinbar nirgends bekommen kann.
Ich liebe solch regionale "Gruselgeschichten", die auf Sagen basieren.
LG :ciao:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 20:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » So 13. Jun 2010, 10:23

Die ganze Welt (sie besteht aus zweieinhalb Lesern :flop: ) behauptet, Whoknows schreibe nur über Filme, von denen noch keine Sau gehört habe. Whoknows bezweifelt zwar, dass sich Nutztiere überhaupt für Filme interessieren, beschäftigt sich aber zur Abwechslung jetzt trotzdem einmal mit einem halbwegs bekannten Regisseur:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... essel.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Fr 18. Jun 2010, 00:29

Whoknows, ein Anhänger gut durchgebackenen Brotes fordert mal wieder eine deutsche DVD :lies: - für einen deutschen Film:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... ritte.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mi 23. Jun 2010, 00:41

Whoknows schreibt über einen Film, dessen Titelsong schon eure Grossmütter zum Schmelzen gebracht haben dürfte - sofern ihr Monster überhaupt eine hattet: :zunge:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... etzen.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mo 28. Jun 2010, 00:37

Whoknows erzählt von einem Film, in dem ein ziemlich mieser Typ eine Arbeiterin mit einer Ratte erschreckt, seiner Nachbarin mit dem Luftgewehr eine schmerzhafte Erinnerung in den Allerwertesten verpasst - und eine schwangere Frau mit einer halben Flasche Gin in der Badewanne schmoren lässt:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... ichts.html

Hach! Ich gebe mir solche Mühe, die Ankündigungen spannender erscheinen zu lassen als es der Eintrag ist. :happy: Es scheint mir mehr und mehr, an mir sei ein Politiker verlorengegangen...
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Dreamer » Mo 28. Jun 2010, 17:36

Bruno hat geschrieben:Hach! Ich gebe mir solche Mühe, die Ankündigungen spannender erscheinen zu lassen als es der Eintrag ist. :happy: Es scheint mir mehr und mehr, an mir sei ein Politiker verlorengegangen...


Naja, die Filmkritiken sind ja auch nicht von schlechten Eltern. Andernfalls hättest Du natürlich recht und es müsste heißen: Bruno for president :happy: Übrigens sucht eins Eurer Nachbarländer noch einen Präsidenten, vielleicht wäre das ja doch noch etwas für Dich ...

Also: Weiter so! :top:
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mo 28. Jun 2010, 21:00

Dreamer hat geschrieben: Übrigens sucht eins Eurer Nachbarländer noch einen Präsidenten, vielleicht wäre das ja doch noch etwas für Dich ...


Gerüchten zufolge will uns Baden-Württemberg schon beitreten. Ob das alles mit meinen Film-Besprechungen zu tun hat? :love: Bin ich etwa der Grösste??? :top:
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Dreamer » Mo 28. Jun 2010, 23:01

Na soweit würde ich dann doch nicht gehen ... :happy:
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 19:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » So 4. Jul 2010, 00:14

Whoknows spannt in seinem neuen Eintrag den Bogen problemlos von Goethe über Doo Wop zu Caspar David Friedrich. :coolvic: - Nun ja, vielleicht überspannt er ihn auch ein wenig...

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... -film.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Do 8. Jul 2010, 22:49

Whoknows liefert den sehnlichst erwarteten Film zum Kontext und erklärt ihn zur "verpassten Chance" eines grossen Regisseurs, obwohl eine Frau in der Hauptrolle zu sehen ist, die :verliebt: :verliebt: :

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... ntext.html
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mo 12. Jul 2010, 18:44

Whoknows erlaubt sich eine kleine Zwischenbemerkung:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... rkung.html

:top: :top: :top:
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Re: Brunos unmassgebliche Gedanken zu Filmen

Beitragvon Bruno » Mi 14. Jul 2010, 15:50

Whoknows schreibt über ein frivoles Ehepaar, das nach seinem Ableben noch mehr Unsinn anstellt als vorher:

http://whoknowspresents.blogspot.com/20 ... e-dvd.html

Könnten wir es mit einem Horrorschocker zu tun haben? :eek:
Bruno
 
Beiträge: 110
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 14:49
Wohnort: Schweiz, Nähe Basel
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu TV & Kino

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron