Seite 1 von 1

Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: So 17. Mai 2009, 20:13
von Choclate
Hallo!
Was hier irgendwie fehlt ist eine Rezepte- Sammlung für die unterschiedlichen Anlässe.
Ich fang mal an mit meinem Lieblingsessen, Tortilla- Fladen (4 Personen):
2 kg Hackfleisch scharf angebraten
16 Tortilla- Fladen
dazu dann Mais, Tomaten Gurken, Zwiebeln, Paprika,... klein geschnitten (diese Liste kann man nach Belieben erweitern)
Dazu mach ich imer eine Knoblauchcreme; Creme Fraiche, Pfeffer, Salz, 2-3 Knoblauchzehen ausgedrückt und ein Schuß Zitrone. Abund zu ersetz ich die Knoblauchzehen auch durch eine Avocado.
Chillisoße kauf ich immer, das ist mir noch nie richtig gelungen selber zu machen.
Die Fladen am besten immer auf einer kleinen Platte warmhalten.

:eis2:

Verfasst: So 17. Mai 2009, 20:13
von Anzeige

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: So 17. Mai 2009, 21:00
von Dreamer
Coole Sache, das :top:

Flitze wollte auch mal sowas starten - vielleicht wird es ja jetzt was :raucher:

Für lange Sommerabende

Grillteller "Dreamer spezial":

Nackensteak grillen
mit Peperonipulver, fein geschnittenen Schalottenzwiebeln und Peperoni satt belegen
Sesamöl darüber

dazu: Brot, Tomatensalat und ein gepflegtes Hefeweizen

Tomatensalat:
Tomaten in kleine Stücke schneiden
mit Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer anmachen
Schalottenzwiebelringe dazugeben
entweder Schnittlauch oder Basilikumblätter dazu
ggf. geschnittene Zucchini dabei

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 07:33
von Happy
Der Grillteller hört sich ja mal superlecker an!

Mein Lieblingsessen ist der mit meinem besten Freund selbsterfundene

Thunfischauflauf

Pennenudeln kochen, dann in eine gefettete Auflaufform geben, Thunfisch (mit Wasser, nicht in Öl!) aus der Dose reingeben, Tomatensauce rein (geht auch Tomaten in Stücken und passierte Tomaten, wers ein bisschen schärfer mag nimmt Arrabbiata-Sauce), alles ein bisschen vermengen, Käse drauf und ab in den Ofen, bis der Käse zerlaufen ist.

Fertig :verliebt:

Ach ja, Mengenangaben gibts keine, wir konnten uns auf keine einigen :lecker: :grins:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 18:35
von Radagast
Ich überlege gerade, wo ich mich als erstes zum Essen einlade ...

:eis1:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 19:26
von Choclate
Egoist, wo bleibt dein Rezept? :happy:

:eis2:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2009, 19:27
von Radagast
Iiiiiiiiisch haaaaabbeeee gaaarrr keeeeiinnneeee Auuut.... äääääh Kochtalent.

:rofl:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2009, 08:21
von Happy
Ich auch nicht, aber macht trotzdem Spaß - und solange ich jemanden finde, der es probieren / essen mag, bin ich zufrieden :lol:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2009, 09:20
von Vourdalak
Ihr scheint es ja auch gerne sehr scharf zu mögen ? :lecker:
Ich freue mich um diese Jahreszeit besonders Kräuter sammeln zu können. Ich bin so eine Wald-und-Wiesen-Köchin ( wenn ich denn mal koche) und sammle meine Zutaten gern in der Natur, nach Rezept mach ich selten was.

Das hier, aus einem Rezeptbuch, habe ich vor langer Zeit mal gemacht, soll sogar geschmeckt haben ( mein Fall ist das nicht, kann deshalb nicht sagen obs schmeckt. Zumindest ist jetzt die falsche Jahreszeit dafür, eher was für kalte Tage :nein: )
Apfelpastete

1kg Äpfel
1/8 l Wasser
1 Zitrone
100 g Zucker
50 g gewürfeltes Orangeat
1 Päck. Vanillezucker
12 Blatt weiße Gelatine ( Vegetarier nehmen Agar Agar ( ein Viertel davon)
2 Likörgläser Rum
1/4l süße Sahne
Himbeersaft ( wahlweise Grenadine)

Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. In Wasser und dem Saft einer Zitrone weich dünsten, mit Zucker, Orangeat, Vanillezucker verrühren.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken und in der heißen Apfelmasse schmelzen. Kalt stellen und vor dem endgültigem Stocken Rum und geschlagene Sahne untermischen.

Dies dann in eine Kastenform ( kalt ausgespült) geben und mind 3 h im Kühlschrank aufbewahren.
Dann in heißes Wasser tauchen und die Apfelpastete auf eine längliche Platte stürzen, in Scheiben schneiden und mit Himbeersaft servieren.

Zwiebelmus-Crostini

1 Baquette
500 gr rote Zwiebeln
0,75l l Weißwein ( am Besten Chardonnay)
1 EL getrockneter Oregano
2 EL Honig ( ich nehme dazu Rübensirup, da wird die Farbe des Gerichtes nur etwas dunkler)
5 EL Olivenöl
Salz und schwarzer Pfeffer

-Zwiebeln schälen, grob hacken und in 2 EL Olivenöl andünsten. Mit Honig, Oregano würzen, mit Wein ablöschen. Etwa 60 Minuten köcheln
-mit dem Stabmixer pürieren, salzen und pfeffern
Weißbrot/Baquette in 12 Scheiben schneiden, Brot im restl. Olivenöl von beiden Seiten braten.
Dick mit Zwiebelmus bestreichen und sofort anrichten -> Rest des Weines dazu trinken ;-)

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2009, 14:16
von missmarple9
habe da auch noch eins :ja: :ja: genaue mengenangaben kann ich nicht machen, weil ich es nach gefühl mache.
spinat kartoffelauflauf
ca.250gr. spinat
8 oder 9 mittelgrosse kartoffeln
gorgonzolakäse
1 zwiebel
salz, pfeffer, kräuter aus garten ( peterle, schnittlauch, ein bisschen thymian)
1 becher sahne
etwas weisswein

den spinat mit den kleingehackten zwiebeln andünsten, die gekochten kartoffeln in scheiben schneiden. eine auflaufform bereitstellen. den gorgonzolakäse in einem topf schmelzen, dann zusammen mit der sahne ein sösschen köcheln lassen. immer gut umrühren. etwas mit pfeffer und kräuter abschmecken. die kartoffelscheiben, den spinat und die gorgonzolasosse schichtweise in die auflaufform geben und in den vorgeheizten backofen geben. bei ungefähr 180 grad so lange im ofen lassen, bis die gorgonzolasosse anfängt zu blubbern :grins:
das menü habe ich selbst kreiert. :coolvic:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mo 20. Jul 2009, 18:34
von Choclate
Wer hat gute und schnelle Rezepte mit Sprossen (außer Brotbeilage)?

:eis2:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mi 22. Jul 2009, 10:19
von midnight rider
Mit ner sprossen-idee kann ich nicht dienen, dafür will ich euch gerne wissen lassen, wie ich vor 14 tagen einen schweinebraten zubereitet habe, der zumindest mir und dem vatter gut geschmeckt hat. ist eine kombi aus schuhbecks rezept für krustenbraten vom wammerl, dem klassischen rezept aus meinem großen roten kochbuch und eigener ideen. here we go:

Man nehme:

1Kg Schweinsbraten (ich habe ein Stück aus dem Nacken genommen, was sehr fettig, aber lecker ist)

2 Karotten, grob in Scheiben geschnitten

3 Zwiebeln, grob gewürfelt

2 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten

2 große Scheiben Ingwer

2 Lorbeerblattl

½ Liter dunkles Bier (Ich hatte Hövels Bitterbier, aber ein Andechser Doppelbock dunkel passt wahrscheinlich noch besser)

0,3 Liter Hühnerbrühe

2-3 Flöckchen kalte Butter

2 Esslöffel Öl zum Anbraten des Fleisches (Wollpfannenbesitzer braten ohne Fett an)

1 Esslöffel Puderzucker

2 Esslöffel Tomatenmark

1 Teelöffel Kümmel (ganz)

Salz

Pfeffer

Zucker

Den Ofen auf 200° (Umluft) vorheizen und nach Erreichen der Temperatur auf ca.150°-170° runterschalten. Das Fleisch salzen und scharf in der Pfanne oder Bräter (mit Öl) anbraten und etwa 1/3 der Karotten und Zwiebeln dazugeben. Das Ganze mit der Brühe und einem Schluck Bier angießen und für eine halbe Stunde ins Rohr stellen.
Den Braten aus dem Ofen holen, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Angießflüssigkeit und das Röstgemüse in ein Gefäß schütten. Den Puderzucker in der Pfanne leicht karamellisieren lassen, das restliche Gemüse, das Tomatenmark und die Gewürze hinzugeben und kurz mit anrösten. Dann mit dem restlichen Bier (nur einen winzigen Schluck überlassen, mit dem das Fleisch ganz am Ende begossen wird) ablöschen und um mindestens 1/3 einreduzieren lassen. Das Fleisch wieder in die Pfanne setzen und die beiseite gestellte Angießflüssigkeit wieder hinzufügen. Das Ganze für ca.1 weitere Stunde in den Ofen stellen.
Nach Ende der Bratzeit das Fleisch warmstellen (Wenn man sich nicht sicher ist, mit dem Bratenthermometer prüfen, ob der Braten gar ist). Die Soße durch ein Sieb geben und das Gemüse durchpassieren. Die Soße bis kurz vor der gewünschten Konsistenz einkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Topf vom Feuer nehmen, die Butterflöckchen zur Soße geben und durch kreisendes Schwenken des Topfes in die Soße einarbeiten. Die Soße dann nicht mehr aufs Feuer stellen!
Das Fleisch, falls noch keine schöne Kruste ausgebildet ist, mit dem restlichen Bier einpinseln und 5 Minuten unter den Salamander stellen.

Wohl bekomms!

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: So 19. Sep 2010, 09:19
von soldanella
Für Schleckermäuler etwas Süßes:
Überbackene Topfenpalatschinken............übersetzt "Überbackene Quarkpfannkuchen" :lecker:
Bild
4 Palatschinken/Pfannkuchen backen
Für die Füllung:
500g Magertopfen
3-4 Eßlöffel Zucker
3 Eier getrennt
etwas abgeriebene Zitronenschale
etwas Zitronensaft
eine Handvoll Rosinen, wer sie mag.....
200ml Milch
Topfen mit dem Zucker, den Eidottern und der Zitrone verrühren, Eiklar zu steifen Schnee schlagen und unterheben. Zum Schluss die Rosinen unterheben.

Backofenauf 200° vorheizen. Auflaufform mit Butter ausstreichen. Palatschinken mit einem Teil der Topfenmasse füllen, zusammenrollen.
Die restliche Fülle mit der Milch verrühren und gleichmäßig über die gefüllten Palatschinken gießen.
30-35 Minuten goldgelb backen und heiß servieren.
Wer es noch ein bisschen üppiger mag, reicht dazu warme Vanillesauce.

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: So 19. Sep 2010, 10:22
von Dreamer
Hey, danke fuer die Uebersetzung :grins:

Und lecker sieht es auch noch aus :top:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: So 19. Sep 2010, 20:02
von Vourdalak
Ich ess zwar nichts Tierisches, aber das sieht seeeehr lecker aus. Werde ich wohl bestimmt mal für nen lieben Menschen nachkochen .

PS : ich hätte die Übersetzung nicht gebraucht ;-) :ciao:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: So 19. Sep 2010, 21:23
von Dreamer
Vourdalak hat geschrieben:PS : ich hätte die Übersetzung nicht gebraucht ;-) :ciao:


Ich auch nicht dank regelmaessiger Oesterreichaufenthalte, aber ich fand's trotzdem nett ;-)

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Mo 20. Sep 2010, 11:16
von Vourdalak
Sterz

-500g Kartoffeln
-200g Weizenmehl
-300g Mohn
-Zimt, Salz, Butter, Zucker, Rum



-Kartoffeln nicht ganz durchkochen
-2/3 der Kochflüssigkeit abnehmen
-Kartoffeln (mit 1/3 Flüssigkeit)mit Mehl bedecken, Salz dazu, 5Löcher in die Masse "bohren"
-10 Minuten kochen lassen, dann stampfen
-alles rausnehmen, kneten, rollen, abzwicken und wie Schupfnudeln rollen
-in eine Pfanne Butter geben und zerlaufen lassen, danach gestoßenen Mohn und Zucker (nach Belieben) dazu
-Sterzeln nun ebenfalls in die Pfanne geben
-Zimt dazu
-alles gut durchschütteln
-etwas Rum zum Abschmecken
-Goldgelb anbraten
-mit Staubzucker bestreuen und servieren



GEBACKENER KÜRBIS MIT ZIEGENKÄSE-SESAMKNÖDEL


-mittelgroßer Kürbis ( etwa 600g)
-1/2 Lollo Rosso
-1/2 Eichblattsalat
-1/2 Frieseesalat
-12 Cocktailtomaten
-300 g Ziegenfrischkäse
-1 Prise Meersalz
-1 EL Honig
-1 TL Koriander
-100 g Butter
-1 EL Sesam
-Kürbiskernöl
-4 Cocktailspieße
-4 Stk. Alufolie je 30x30 cm



Aus dem Kürbis 4 Spalten schneiden und Kerne herausschälen.
Je ein Kürbisstück auf die Alufolien setzen und mit Honig beträufeln.
Koriander und Butterflökchen darüber verteilen, leicht salzen.
Die Folie fest verschließen, die Päckchen auf ein Backblech legen und den Kürbis in dem bereits vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 30 Minuten einheizen.
In der Zwischenzeit die Salate putzen.
Die Sesamkörner ohne Fett in der Pfanne kurz rösten und auskühlen lassen.
Den Ziegenkäse in kleine Kugeln formen und in den Sesamkörnern wälzen.
Im Wechsel die Cocktailtomaten und Ziegenkäsekugeln aufspießen und mit Kürbiskernöl beträufeln.

Nun die Kürbisspalten vorsichtig aus der Alufolie holen und den ausgetretenen Saft auffangen.
Aus dem Kürbis je 2 Kugeln stechen und über dem rest den Salat anrichten.
Die Kürbiskerne kurz anrösten.
Jetzt kommt das schon vorbereitete Dressing, der aufgefangene Kürbissaft und die Kerne, gleichmäßig über den Salat.
Danach die vorbereiteten Spieße und die ausgestochenen Kürbiskugeln darüber legen.

SCHWARZBROTPUDDING


-400g Schwarzbrot ( nicht ganz frisch, mit Rinde)
-0,25 l heiße Milch
-100g Zartbitterschokolade oder Kuvertüre
-100 g süße Mandeln ( gemahlen)
-50 g Zucker
-5 Eier ( getrennt)
-100g entkernte Kirschen
-1 Stamperl Amaretto
-1 TL Zimtpulver
- 1 Prise gem. Nelken, Butter zum fetten, Semmelbrösel zum Ausstreuen der Form


Das Brot in feine, gleichmäßige Würfel schneiden, diese mit der heißen Milch übergießen und eine Stunde ziehen lassen.
Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen, die Mandeln, die geriebene Schokolade sowie alle weiteren Zutaten hinzugeben ( nur das Eiweiß nicht !).
Das wird erst zu Schnee geschlagen und dann der Masse untergehoben.
Die kommt dann nach Belieben entweder in eine Puddingform oder kleine Schälchen, die vorher ausgebuttert und mit Semmelbrösel ausgestreut worden sind.
Danach muss alles im Wasserbad ( Backrohr auf 120 Grad vorgeheizt) der Vollendung entgegen simmern.
Mit einem deckel oder einer Folie vor dem direkten Zugriff der Hitze schützen.
Beim Servieren kann der Pudding mit Früchten nach Belieben serviert werden.


Mal 3 Rezepte noch aus meinem Rezeptesammelsurium ( von dem ich nie was ausprobiere). Doch, Sterz habe ich mal versucht, als Jugendliche noch. Ich wollte davon mitessen und ließ die Butter weg ( nahm dafür mehr Rum - darf man das sagen :zensiert: ) . Meine Familie fands widerlich. Es war "furztrocken", die masse wurde im Mund immer mehr und man musste sehr viel trinken.
Ein Versuch Jahre später war perfekt. Aber die Familie von damals wollte nicht mehr mitessen :grins:

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Di 21. Sep 2010, 22:55
von Dreamer
So, endlich mal in Ruhe lesen können.

Also beim Schwarzbrotpudding würde ich das Schwarzbrot weglassen :happy: Aber ansonsten hört sich das lecker an. Den Begriff Sterz kannte ich noch nicht, aber das scheint Ähnlichkeit mit der italienischen Polenta (Maisbrei) zu haben.

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Di 12. Okt 2010, 18:01
von soldanella
Wer kann mir sehr gute Brotrezepte anbieten.
Für Backbrotautomat, 3x kneten und 3x aufgehen..... lasse ich im Automat, dann fange ich den Teig raus und backe das Brot im Backrohr fertig.
Tipps und Anregungen nehme ich sehr gerne entgegen. Unser Brot von gestern, Dinkel/Roggenmehlmischung mit Leinsamen
Bild

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Di 24. Jul 2018, 06:47
von Sententia
Na dann will ich hier mal wieder etwas Leben reinbringen.

Bei mir gab es am Wochenende ein super würziges Rindersteak mit Low Carb Speckbohnen. Das Rezept habe ich von: https://abnehmtricks-und-abnehmtipps.de ... kboehnchen und ich kann es wirklich weiterempfehlen. Es war ein Genuss!

Re: Rezepte- Sammlung

BeitragVerfasst: Sa 25. Aug 2018, 18:38
von Hannebeck
Hello!

Leider habe ich jetzt nicht direkt ein Rezept bei der Hand, aber ich esse sehr gerne beispielsweise Capellini. Das sind italienische Nudeln, die ich am liebsten mit einer Weißwein-Sauce kombiniere und richtig lecker schmecken.

Unter https://www.italienische-nudeln.de/past ... capellini/ könnt ihr euch bei Interesse mal ein bisschen genauer darüber informieren.

Wenn ich morgen die Zeit finde, stelle ich euch auch gerne das passende Rezept dazu ein.