Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern




Wirtschaft, aktuelle Ereignisse, Klatsch & Tratsch

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Di 1. Dez 2009, 23:11

Wir haben es tatsächlich fast, es sind nun wohl 920000 Stimmen, wir brauchen nur mehr lächerliche 20 000, besser noch mehr, je mehr desto wirkungsvoller.
München hat die 10 %, und das war wohl jetzt das Zünglein an der Waage. :dance:
Aber lieber nicht zu früh freuen, am Donnerstag kommt das Endergebnis, es wird hoffentlich keine böse Überraschung geben. :naja:

Aber wenn es gelungen ist, dann seid ihr dran :ciao:
Auf in ein rauchfreies Deutschland und Europa!!! :coolvic:

(Ok, wir müssen natürlich noch den Volksentscheid gewinnen, das wird auch schwierig :gay: )
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

von Anzeige » Di 1. Dez 2009, 23:11

Anzeige
 

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Di 1. Dez 2009, 23:13

Na dann kann man ja doch noch den Sekt kaltstellen.

Aber Volksbegehren, Volksentscheid, da blickt ja keiner mehr durch.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Mi 2. Dez 2009, 15:22

Das ist eben bayerische Demokratie:

zuerst ging es um die Zulassung eines Volksbegehrens, dazu wurden Unterschriften gesammelt, ich weiß gar nicht mehr, wie viel die brauchten, 40 000 waren es dann.
Nun brauchten wir 10 % um das Volksbegehren durchzubringen, also 10% der Bevölkerung mussten dafür sein.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, entweder die Regierung gibt nach und stimmt dem Gesetzentwurf der ÖDP zu, oder es kommt im April zu einem Volksentscheid, da kreuzt man dann nur ja oder nein an und es gilt dann die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
Da werden sich dann die Raucher mobilisieren, das wird auch noch einmal spannend.
Darum möchten wir ja so viele Stimmen, viel mehr als wir brauchen, weil der Druck dann größer wird und es vielleicht gar nicht mehr zum Volksentscheid kommt.

Ich gehe inzwischen davon aus, dass wir die Stimmen haben, als die Bastion München gestern fiel, begann ich an den Erfolg zu glauben...
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Mi 2. Dez 2009, 15:42

Selbst wenn Ihr es nicht ganz schaffen solltet (mehr als nur knapp verfehlen könnt Ihr die Vorgabe ja nicht mehr): Ich finde es schon bemerkenswert, dass man außerhalb von Wahlen 10 % der Bevölkerung für ein solches Thema mobilisieren kann. Und das sind ja nur die absoluten Befürworter der Aktion. Da sollten die Damen und Herren Minister schon mal wach werden.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Mi 2. Dez 2009, 16:01

Die Zeitungen und newsticker melden schon überall Erfolge, aber die Organisatoren stapeln nach wie vor tief.
In den Internetdiskussionen ist die Euphorie direkt ansteckend :grins:

Wenn wir es jetzt nicht geschafft hätten, das wäre mehr als enttäuschend.
Du hast Recht, es ist auf jeden Fall erstaunlich, wie viele Leute mobilisiert wurden, am Schluss war es wie ein Flächenbrand. Auch so etwas ist in Bayern möglich... :coolvic:

Um das mal in die richtige Dimension zu rücken:

http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1133516&kat=27
«Wir operieren an der Kapazitätsgrenze, alle Eintragungsstellen sind vom ersten Tag an gut besucht», berichtete Roland Schmittfull vom Nürnberger Wahlamt. In der Frankenmetropole haben sich nach seinen Angaben etwa 14,5 Prozent der 345 000 Wahlberechtigten beteiligt. Zuletzt hatte es 1997 das Volksbegehren zur Abschaffung des bayerischen Senats geschafft, dass mehr als zehn Prozent der Wahlberechtigten bei den Gemeinden unterschrieben haben. Danach waren sieben Initiativen an der Quote gescheitert.
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Mi 2. Dez 2009, 16:17

Claudine hat geschrieben:aber die Organisatoren stapeln nach wie vor tief.


Eigentlich ein sehr weises Vorgehen. Aber ich denke, der Sekt steht schon kalt und die Jungs sind vorbereitet. Es müsste ja nun wirklich mit dem Teufel zugehen.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Mi 2. Dez 2009, 16:29

Müünchen hatte angeblich vor einer halben Stunden über 101 000 Unterschriften, das wären weit über 11%.

Das MUSS doch geklappt haben...
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Mi 2. Dez 2009, 16:57

Wann wird's denn amtlich?
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Mi 2. Dez 2009, 17:39

Morgen um 10.

Aber Schätzungen zufolge waren es über eine Million Unterschriften. Was für ein Erfolg... :dance: :coolvic: :rofl: :effe: :happy: :top: :ciao: ;-) :lol: :rofl: :zunge: :dance: :gay: :ja:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Mi 2. Dez 2009, 17:48

Da gibt's dann Puffbrause für alle. Und zwar für alle Nichtraucher.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Mi 2. Dez 2009, 19:28

Ach, die Raucher dürfen auch mitfeiern, immerhin geht es auch um ihre Gesundheit.
:happy:

Nur zum Rauchen sollten sie rausgehen :pfeif:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Vourdalak » Do 3. Dez 2009, 12:41

Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 19:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Do 3. Dez 2009, 13:21

alles!!! Erst das eine, dann das andere...

Wollt ihr ein paar Zahlen?
13,9 % das sind 1 298 746 Unterschriften von 9 360 813 Stimmberechtigten.
Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen, ein Wahnsinns Erfolg!!! :kotau: :happy:

Jetzt werden die Raucher reagieren, heute hagelte es schon böse Worte, aber :zunge: sollen sie sich halt auch organisieren!

Ehrlich gesagt, ich wäre ja auch froh, wenn es kein Gesetz bräuchte, aber diese ständigen Diskussionen und Ärgernisse gingen mir so auf den Geist. :flop:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Vourdalak » Do 3. Dez 2009, 13:49

Ehrlich gesagt, ich wäre ja auch froh, wenn es kein Gesetz bräuchte, aber diese ständigen Diskussionen und Ärgernisse gingen mir so auf den Geist.

Verständlich. Ich bin zwar Nichtraucher, aber meine Stammkneipe ist eine Raucherkneipe, einfach, weil ich mich da sauwohl fühle und das kein Yuppieschuppen ist. Deshalb wäre mir das schnuppe. Aber wenn es immer eine Gruppe gibt, die keine Rücksicht nehmen kann ( egal jetzt ob Raucher oder Nichtraucher) und sich über Gesetze bzw Regeln der Wirte hinweg setzt ( http://www.seemoz.eu/682fd701f62dafe099 ... l?nid=1267 oder http://www.spiegel.de/panorama/leute/0, ... 82,00.html als Beispiel), muss man manchmal härtere Geschütze auffahren.

Ich muss ja zugeben, ich dachte zuerst, das wird nichts.... genügend Unterschriften kommen wohl zusammen, aber sicher gibts dann einen "Formfehler" oder doppelte Unterschriften oder sonstwas, was die Aktion "vermiesen" könnte. :zensiert:
Ach ja, im Wahlthread schrieb ich schonmal, dass ich , würde ich in Bayern wohnen, wohl auch der ÖDP meine Stimme geben würde. Und ich kann es jetzt hier auch sagen warum : wegen dem da :
Bild
Bildquelle: http://www.br-online.de/content/cms/Uni ... 151859.jpg

Ich verfolge ja stets, was in Passau so geht und dessen Engagement ist einfach :top: :top: :top: :top: :top:
Heut abend 18 Uhr ist TRP1-Zeit , dazu wird die Flasche Fabersekt geköpft ( die es heute im Edeka süd für 2,22 € gibt :happy: )
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 19:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Vourdalak » Do 3. Dez 2009, 13:56

Wobei ich aber auch denke : als Gast kann man ja Raucherkneipen meiden oder drauf pochen, wenn man in einer Nichtraucherkneipe ist, dass das auch durchgezogen wird, dass nicht geraucht wird. Aber welches Recht hat die Arbeitslose, die von der ARGE in eine Raucherkneipe vermittelt wird ? darf die sich auf ein Gesetz berufen, sie wird den Job nicht annehmen, weil sie ihrer Gesundheit das Passivrauchen nicht antun will ? Wird sie nicht trotzdem Sanktionen bekommen ?

Also für die Beschäftigten in solchen Läden bzw was die Arbeitsvermittlung angeht finde ich das sehr sinnvoll ( und sollte dann auch wirklich durchgezogen werden , dass jeder das Recht hat diese Arbeitsplätze zu meiden).
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 19:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Do 3. Dez 2009, 14:26

Ich finde den Frankenberger auch unglaublich sympathisch. In seinen Interviews kommt er ruhig und besonnen rüber und er ist so engagiert.
Seit einer Woche überlege ich, in die ÖDP einzutreten, ein paar Sachen passen mir zwar nicht, aber dann kann ich dort wenigstens mitreden.

Mir wäre es ja auch egal, wenn in irgendwelchen Borzen geraucht wird, aber wenn man konsequent ist, kann es nicht möglich sein. Warum gehen Raucher, die teilweise in ihrer eigenen Wohnung nicht rauchen, in ein anderes Haus und stinken das voll?
Dein Argument mit den Arbeitskräften, die darunter leiden, unterstreiche ich voll. Genauso geht es doch den Musikern, die von dieser Ausnahmeregel mit den geschlossenen Gesellschaften voll getroffen werden. Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, da wo man eben als Musiker engagiert wirde, sind Ausnahmefälle, in denen geraucht wird, was das Zeug hält. Da kommt kaum einer auf den Gedanken, das zu unterlassen.

Meine Kollegin sagte heute etwas verschnupft, dass sie nun nicht mehr weggehen könne und werde, ich sagte, du kannst doch deine eine Zigarette draußen rauchen, nein, das geht natürlich nicht, das nimmt die Gemütlichkeit. :weia:
Naja, dafür geh ich wieder mehr weg, wenn das klappt, und ich verspreche, ich trinke mehr als meine Kollegin :happy:
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Vourdalak » Do 3. Dez 2009, 14:33

Claudine hat geschrieben:Naja, dafür geh ich wieder mehr weg, wenn das klappt, und ich verspreche, ich trinke mehr als meine Kollegin :happy:
:happy:

Das Argument, dass es nicht mehr gemütlich ist, das verstehe ich auch nicht.
Ich nehme doch auch mein Häkelzeug nicht mit in die Kneipe, weil ich ohne nicht könnte. :naja:

Ich sehe es bei meinem Mann. Wenn der am PC hockt, dann merkt er gar nicht was er so eigentlich qualmt. Da geht der Griff in die Schachtel, er zündet sich eine an; merkt nicht mal wenn der Aschenbecher überläuft ( und das pro Tag :flop: ). Ist er z.b. bei seinen Eltern ( als Ex-Raucher ist sein alter Herr jetzt ein seeehr militante Nichtraucher ;-) ) und muss da jedesmal raus auf den Hof, dann merkt er erstmal wie oft er eigentlich vor die Tür muss. Jedesmal muss ich mir anhören, wenn wir dort waren " rauche ich tatsächlich so viel" ? ich sag dann immer " sonst noch mehr :effe: "

Ja, den Frankenberger find ich auch ganz toll. Durfte den mal kennen lernen vor Jahren . Der hat mir damals den Glauben an das Gute in der Jugend wieder gegeben :ja:
Benutzeravatar
Vourdalak
 
Beiträge: 1058
Registriert: Do 11. Sep 2008, 19:49
Wohnort: Schwarzwald
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Do 3. Dez 2009, 14:40

Ich könnte nicht mit einem Raucher zusammen sein :naja:
Das gäbe jeden Tag :motz1: und :motz2: .

Also mir täte tatsächlich der arme Raucher Leid, weil ich nicht das Recht habe, ihm das Rauchen zu verbieten aber es andererseits auch nicht tolerieren könnte, wenn er raucht, ich hasse den Gestank.
Wir könnten uns nicht einigen, ich kann mal ein Wochenende mit rauchenden Freunden zusammensein, ohne einen Ton zu sagen, das geht, klar, aber danach bin ich mehr als froh, wenn meine Luft wieder rein ist.
Und damit meine ich nicht einmal, dass die in meiner Gegenwart rauchen (sie wären keine Freunde, wenn sie das täten) sondern dass alles nach Rauch stinkt, die Haare, die Kleidung, wenn sie vom Rauchen kommen, kommt eine unerträgliche Qualmwolke mit, wenn man neben ihnen im Auto sitzt, atmet man besser in die andere Richtung...

Ich weiß, sagt nichts, ich bin wahrscheinlich überempfindlich, aber mein Geruchssinn ist das letzte, was noch so einigermaßen funktioniert und wenn man in einer 100 Prozent rauchfreien Umgebung wohnt, merkt man den Geruch überdeutlich...
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Dreamer » Do 3. Dez 2009, 14:43

Erst einmal Gratulation! :top: Ich finde das Engagement auch bemerkenswert, und damit meine ich sowohl den Initiator als auch diejenigen, die mit abgestimmt haben. Meist ist es ja doch so, dass sich zwar aufgeregt wird, aber kaum jemand die Initiative ergreift. Zumindest in Deutschland ist es so.

Vourdalak hat geschrieben:Aber welches Recht hat die Arbeitslose, die von der ARGE in eine Raucherkneipe vermittelt wird ? darf die sich auf ein Gesetz berufen, sie wird den Job nicht annehmen, weil sie ihrer Gesundheit das Passivrauchen nicht antun will ? Wird sie nicht trotzdem Sanktionen bekommen ?


Böse Zungen behaupten ja, dass für Arbeitslose, vor allem für Hartz-IV-ler, manche Grundrechte nicht gelten. Ich bin eine böse Zunge. So wurden ja bereits ALG-II-Bezieherinnen nahegelegt, als Prostituierte zu arbeiten. Damit musste sich dann ein Gericht befassen, welches das zwar gekippt hat, aber immerhin, dass es so weit kommen muss, ist schon bemerkenswert.

Unabhängig von der Rechtmäßigkeit einer solchen Vermittlung hätte der Leistungsbezieher bei den aggressiven Bemühungen zur Leistungskürzung der ARGEn also erst einmal das Problem auf seiner Seite. Oben in dem Link zum entsprechenden Gesetz steht ja, dass der Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz in Kneipen etc. nicht gilt. Somit müsste man sich auf höherrangige Werte wie Menschenwürde, Gesundheitsschutz etc. berufen und sowas bietet bekanntlich reichlich Gelegenheit für lange Diskussionen mit den Behörden. Ich habe dazu auf die Schnelle nichts gefunden, gehe aber davon aus, dass man derartige Tätigkeiten nur mit entsprechendem ärztlichen Attest ablehnen kann.
Ein Mann wie ein Baum - sie nannten ihn Bonsai.
Benutzeravatar
Dreamer
Redakteur / Co-Admin
 
Beiträge: 8355
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:20
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Nichtraucherschutz in Bayern

Beitragvon Claudine » Do 3. Dez 2009, 14:44

Vourdalak, du kennst den Frankenberger? Super!
Ja, ich glaub auch, dass das ein ganz toller Typ ist. Er wird momentan ja geradezu auf einen Thron gesetzt, den er aber meiner Meinung nach voll verdient hat.

Er ist das beste Argument für die ÖDP!!!
Life's just what happens to you, while you're busy making other plans.
John Lennon
Benutzeravatar
Claudine
Redakteurin
 
Beiträge: 1713
Registriert: Do 18. Dez 2008, 11:49
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Gesellschaft, Politik & Tagesgeschehen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron